Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
14. Januar 2017 6 14 /01 /Januar /2017 09:07

Vielen Dank an Harper Collins und für Welt ohne Morgen von Jack Soren. Hier könnt ihr das Buch bestellen.

Jonathan und Lew sind ein unschlagbares Team, schon vor zwei Jahren waren sie "Der Monarch", doch man lässt ihnen keine Ruhe. Die einzige Frau, die Lew je geliebt hat, gelangt in die Hände eines alten Feindes. Ein mysteriöser Geheimbund bietet seine Hilfe an. Zu einer Bedingung, die beiden sollen wieder Der Monarch werden. Doch schon ihr erster Auftrag bringt sie in tödliche Gefahr...

Der Titel ist irgendwie keine schöne Vorstellung. Was genau ist eine Welt ohne Morgen? Ich kann  mir nichts ganz genaues darunter vorstellen, aber positiv ist es jedenfalls nicht. Das Cover ist sehr interessant und kreativ gestaltet.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut in die Geschichte hinein.

Die Geschichte spielt viel im Untergrund, es gibt viel Gewalt.

Es gibt mehrere Gruppierungen in diesem Buch. Jeder verfolgt mehr oder weniger seine eigenen Ziele und jeder hat dazu seine eigenen Mittel und Wege. Fast jede Gruppierung hat Spione in die anderen Gruppierungen eingeschleust, so ist es nicht immer wirklich einfach heraus zu finden, wer jetzt in Wirklichkeit für wen arbeitet bzw. wer ein Spion welcher Gruppierung ist. Das ganze macht es aber auch super interessant und spannend.

Jonathan und Lew könnten unterschiedlicher nicht sein. Jonathan ist der Kopf der beiden, ist körperlich aber klein und schnell. Er hat die Ideen und entwickelt die Pläne. Lew hingegen ist der Körper der beiden, er ist groß und wirklich stark, er führt aus, was Jonathan ihm sagt. Doch Lew macht nicht einfach alles, er hinterfragt doch immer wieder die Dinge und bringt Jonathan damit zum Nachdenken. Die beiden sind ein eingespieltes Team, es macht richtig Spaß, den beiden zu folgen. Die Dinge, die die beiden angreifbar machen sind hauptsächlich die Frau, die Lew liebt und Jonathans Tochter.

Ein Thriller, der vom Thema her vielleicht ein bisschen in Richtung Fantasy bzw. Zukunft geht, der aber wirklich tolle und sympathische Hauptpersonen hat und der super spannend ist.

Diesen Post teilen
Repost0
5. Januar 2017 4 05 /01 /Januar /2017 17:25

Von und A.C.Scharp bekam ich Gas und Galle. Danke dafür. Hier könnt ihr das Buch bestellen.

In Muckeringen bedroht der Bau einer Biogasanlage die Idylle. Die Einwohner nehmen den Kampf auf. Muckeringen ist eine winzige Gesellschaft, ein amüsanter Mikrokosmos der Eitelkeiten.

Das Cover hat sehr auffällige und kräftige Farben. Es passt zum Titel. Was wohl die Flecken auf der Kuh zu bedeuten haben? Beim Titel ist die Bedeutung von Gas relativ klar, aber die Galle?

Der Schreibstil ist flüssig, man findet schnell in die Geschichte.

Das Dorf besteht aus nur 17 Einwohnern, was man heutzutage wohl kaum noch findet. Die Dorfgemeinschaft tut sich zusammen im Kampf gegen den Betreiber der Biogasanlage. Doch es sind nicht alle einer Meinung. Der eine sagt das einfach offen, der andere traut sich das nicht. Es formiert sich eine Bürgerinitiative. In dieser Bürgerinitiative gibt es Bewohner, die das Ruder in die Hand nehmen wollen und es gibt Bewohner, die mitmachen, aber selbst keine eigenen Ideen einbringen, wie das wohl in jeder Gesellschaft ist. Wie das eben so ist mit den unterschiedlichen Charakteren, die hier wirklich sehr gut heraus gearbeitet und dargestellt sind. Verschiedene Meinungen zu haben ist nicht unüblich, allerdings duldet nicht jeder die Meinungen der anderen.

Das Familienleben bzw. Eheleben einzelner Paare bzw. Familien wird näher beleuchtet und durch den Kampf doch ordentlich durcheinander gebracht. Bei mehreren Familien auf unterschiedliche Art und Weise.

Die Liebe bzw. das Verliebt sein spielt eine sehr große Rolle, das auch die ein oder andere Auswirkung hat.

Über das Biogas und seine Vor- oder Nachteile erfährt man gar nicht wirklich viel, was ich eigentlich erwartet hatte. Dafür passieren andere total unerwartete Dinge, mit denen ich wirklich überhaupt nicht gerechnet hatte. Eine wirklich ungewöhnliche Geschichte, bei der die unterschiedlichen Charaktere eine sehr große Rolle spielen.

Diesen Post teilen
Repost0
2. Januar 2017 1 02 /01 /Januar /2017 10:18

In dem Buch Fast perfekte Heldinnen von Adèle Brèau geht es um die vier Freundinnen Mathilde, Alice, Lucie und Èva. Sie sind seit Jahren unzertrennlich und plötzlich vierzig. Statt wilder Nächte gibt es jetzt lange Tage im Büro, statt Mr. Right gibt es Eheprobleme. Die vier Frauen stemmen die Hürden des Alltags und das zwischen Kindern und Karriere, zwischen Liebe, Lust und Frust, zwischen Champagner und Chaos.

Beim Titel habe ich mich gefragt, warum die Heldinnen nur fast perfekt sind. Die Streifen auf dem Cover irritieren mich irgendwie. Ich weiß auch nicht, wie sie zu Paris passen.

Das Buch lässt sich schön lesen.

Die Hauptthemen sind Freundschaft, Ehe, Familie, Kinder, die Liebe, Trennungen und der Job.

Die vier Frauen sind unterschiedlich, haben unterschiedliche Familien und Situationen, aber sie halten immer zusammen und das ist das schöne an der Sache.

Ein Roman, der sich schön lesen lässt, der spannend ist und manchmal auch zum Schmunzeln. Auf die Fortsetzung freue ich mich schon.

Diesen Post teilen
Repost0
30. Dezember 2016 5 30 /12 /Dezember /2016 12:38

 

In dem Buch Depression abzugeben berichtet Uwe Hauck über das Tabuthema Depression, er will Betroffenen die Angst vor Psychiatrien nehmen und einen Einblick geben. Offen und unterhaltsam lässt er den Leser an seinem Therapieverlauf teilnehmen, er spart auch nicht mit Anekdoten über Beschäftigungsmaßnahmen wie Korbflechten, Maltherapie oder Ausdruckstanz.

Die Aussage des Titels kann man gut verstehen, wer will schon eine Depression haben? Das Cover passt gut dazu.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet schnell in das Buch. Es wird nicht gespart an Humor, aber es ist auch nicht zu viel. Ich musste mich überhaupt nicht zwingen zum lesen, es ist nicht langweilig, sondern wirklich interessant.

Man bekommt viel von dem Alltag aus der Klapse mit, von dem Gebäude, dem Gelände, aber auch den Therapien und den Mitpatienten und Pflegern und Ärzten. 

Man erfährt aber auch wirklich viel über die Krankheit an sich sowie über die Behandlung. Leider erfährt man auch viel über die Vorurteile, die viele Menschen haben.

Der Autor berichtet sehr offen, vor allem über seine Gedanken, Gefühle und Ängste.

Man bekommt mit, wie die Familie die ganze Therapie erlebt.

Ein Buch, das offen und doch unterhaltsam über eine Krankheit aufklärt, über die oft geschwiegen wird. Wirklich interessant.

Diesen Post teilen
Repost0
26. Dezember 2016 1 26 /12 /Dezember /2016 09:55

In dem Buch Schattenkiller von Mirko Zilahy werden an düsteren Orten drei Leichen entdeckt. Profiler Enrico Mancini sieht zunächst keine Verbindung zwischen den Fällen. Doch dann gibt es verschlüsselte Botschaften von einem Absender, der sich Schatten nennt. Offenbar ist ein grausamer Racheplan noch nicht vollendet...

Vielen Dank an und Bastei Lübbe. Hier könnt ihr das Buch bestellen.

Das Cover ist düster und dunkel, der Titel passt sehr gut dazu und ist irgendwie ein bisschen beängstigend.

Am Anfang des Buches ist eine Karte von Rom eingezeichnet. Das finde ich zur besseren Orientierung immer gut.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet schnell in die Geschichte. Das Buch ist unheimlich spannend, und zwar von Anfang bis zum Ende.

Die Hauptperson ist Profiler Enrico Mancini. Er ist Experte für Serienmorde. Er wird gerufen, um den Fall zu bearbeiten. Doch Enrico ist nicht mehr der, der er einmal war. Er ist gezeichnet von der Vergangenheit. Er hat viel mitgemacht. Und genau mit dieser Vergangenheit wird er im Zuge der Ermittlungsarbeit konfrontiert und das nicht zu knapp.

Er stellt sich ein Team zusammen, das sich aus meiner Sicht aus sehr unterschiedlichen Menschen zusammen setzt. Ein interessantes wie abwechslungsreiches Team, das sich gut ergänzt. Die Ermittlungen und Überlegungen der einzelnen Mitglieder bzw. des Teams werden sehr gut und präzise beschrieben. Aber auch die Funde der Leichen und der Zustand der Leichen wird sehr genau und detailliert beschrieben, hier braucht man teilweise schon einen festen Magen und gute Nerven.

Auf der anderen Seite der Mörder, dessen Gedanken man ab und zu auch zu lesen bekommt. Was seine Gründe sind, warum er mordet, was der Grund seiner Wut und seiner Rache ist. Was sein Plan ist, was er als nächstes vor hat. Dabei wird aber nicht zu viel verraten.

Ein Buch, das fesselt, das super spannend ist, das einen aber auch nachdenklich macht. Eine gute Mischung, die allerdings nichts für schwache Nerven ist.

Diesen Post teilen
Repost0
19. Dezember 2016 1 19 /12 /Dezember /2016 17:09

Das wilde Leben der Jessie Jefferson ist der zweite Teil zu das verrückte Leben der Jessie Jefferson. Jessie hat die Nachricht kaum verdaut, das sie die Tochter einer Rockstar-Legende ist, da lauern ihr ständig Paparazzi auf. Tom steht ihr bei und ihre Beziehung wird immer intensiver. Doch plötzlich taucht Jack wieder auf, den sie eigentlich schon abgeschrieben hatte. Welchem Jungen ihr Herz gehört, ist nicht die einzige schwere Entscheidung, die sie treffen muss.

Der Titel knüpft gut an den ersten Teil an, man fragt sich schon, was sie wohl alles wildes erleben wird. Das Cover gefällt mir besser wie das des ersten Teils. 

Der Schreibstil ist flüssig, schnell findet man wieder in die Geschichte. Die wichtigsten Ereignisse aus dem ersten Buch sind nochmal wiederholt.

Jessie hat weiterhin mit dem Tod ihrer Mutter zu kämpfen, das Thema steht aber nicht mehr so im Mittelpunkt.

Jetzt steht ehr ihr neues Leben im Hintergrund, ihr berühmter Vater, ihre neue Familie. Aber auch die Schule, Partys und ihre Freunde. Leider spielen auch die Presse und die Journalisten eine große Rolle, die ihr das Leben alles andere als leicht machen.

Das Verliebt sein und die Gefühle haben im zweiten Teil ein größeres Gewicht. 

Wieder ein toller, abwechslungsreicher zweiter Teil und auch hier freue ich mich bereits auf den nächsten.

 

Diesen Post teilen
Repost0
16. Dezember 2016 5 16 /12 /Dezember /2016 20:13

Im Buch Die Braut sagt leider nein von Kerstin Gier geht es um Elisabeth. Sie plant eine Traumhochzeit und ein Traumhaus. doch ihr Traummann Alex befindet sich momentan wegen eines wichtigen Auftrages in einer anderen Stadt. Sie fährt ihn kurzerhand besuchen, da ist die Überraschung perfekt. Fragt sich nur für wen...

Beim Titel fragt man sich gleich, warum nur sagt sie nein? Was ist passiert?

Das Cover passt irgendwie aber schon zur Hochzeit. Sind Cover und Titel also ein Widerspruch? Ich kann euch sagen, nein, sind sie nicht, es passt perfekt zum Buch.

Das Buch ist schön zu lesen, man findet schnell rein.

Die Beziehung an sich spielt eine ganz große Rolle. Verschiedene Ansichten von verschiedenen Beziehungen, jeder verfolgt andere Ziele und hat andere Vorstellungen.

Über die Zukunft und die Pläne die man hat, wird viel gesprochen. Geld ist auch ein großes Thema.

Männer und Frauen und die Sicht aufeinander werden diskutiert. Hier werden teilweise auch Klischees bedient. Allerdings nicht abgedroschen, sondern humorvoll.

Apropos Klischees. Was mich besonders gefreut hat, dass die Beamten in diesem Buch überhaupt nicht dem Klischee des Beamten entsprochen haben. Das habe ich glaube ich noch nie in einem Roman gelesen. Warum mich das gefreut hat? Weil ich selbst ein Beamter bin :)

Ein kurzweiliges Buch, das ich wirklich ehr Frauen empfehlen würde, die sich was trauen.

Diesen Post teilen
Repost0
16. Dezember 2016 5 16 /12 /Dezember /2016 20:04

Ich durfte zwei tolle Kinderbücher von familia lesen. Die Reihe heißt Der Zauber unter der Sonne. Die Bücher heißen, Eóin den Frühling fand und Kyra und das Geheimnis des Meeres.

Im ersten Buch geht es um Eóin, den Sohn einer Magierin, der den Frühling sucht, der seine kranke Schwester heilen kann.

Im zweiten Buch geht es um Kyra, die auf einer Insel wohnt. Von den Stürmen dort fühlt sie sich hingezogen. Was haben ihre Träume zu bedeuten?

Die Cover sind toll, beide haben zarte, tolle Farben. Die Titel machen beide neugierig.

Beide Bücher sind in einer kindgerechten Sprache geschrieben. Die Länge der Bücher finde ich gerade richtig.

Es sind jeweils Illustrationen zwischen den Texten, welche ebenfalls farblich sehr schön und stimmig sind und sehr gut passen.

Angesprochene Themen sind die Familie und die Freundschaft. Dass es um Magie und andere Welten und fremde Wesen geht, regt die Fantasie an.

Die beiden Hauptpersonen sind jeweils sehr sympathisch.

Was eine Botschaft von beiden Büchern ist: Zusammen ist man stärker.

Schön gestaltete Kinderbücher mit wichtigen Themen.

Diesen Post teilen
Repost0
14. Dezember 2016 3 14 /12 /Dezember /2016 16:53

Vielen Dank an und HarperCollins für das Buch Es beginnt am siebten Tag von Alex Lake. Hier könnt ihr es bestellen.

Die fünfjährige Anna ist verschwunden, als die Rechtsanwältin Julia sie von der Schule abholen will. Entführt? Tot? Am 7. Tag taucht das Mädchen wieder auf. Sie weiß nicht, was geschah. Ihre Eltern sind unheimlich erleichtert. Doch Julia merkt, dass das schlimmste erst beginnt, denn wer ihre Tochter in der Gewalt hatte, will nicht das Kind vernichten...

Das Cover ist düster, beim Titel fragt man sich, was denn wohl am siebten Tag beginnen mag. Man kann sich denken, dass es irgendwas mit dem Mädchen zu tun hat und dass es wohl nichts positives sein wird. Aus meiner Sicht passt der Titel nicht ganz perfekt, da die ersten sechs Tage auch nicht wirklich ohne sind.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet schnell in die Geschichte.

Julia und Brian sind verheiratet und haben eine kleine Tochter von 5 Jahren. Die Ehe der beiden läuft nicht sonderlich gut. Doch beide lieben ihre Tochter über alles. Eines Tages verschwindet sie spurlos. Die Gefühle und Ängste der Eltern werden sehr authentisch dargestellt, man lebt richtig mit, was die beiden erleben müssen. Dazu kommt der Streit wegen der eventuell bevorstehenden Trennung aber auch der Zusammenhalt wegen der Tochter. Es gibt ein Familienleben vor der Entführung, bei dem klar wird, dass es nicht immer einfach ist, Kinder und Arbeit unter einen Hut zu bekommen.

Die Schwiegermutter von Julia spielt eine ganz besondere Rolle in diesem Buch. Sie ist eine Meisterin der Manipulation und hat ihren Sohn fest im Griff. Er macht, was sie sagt. Das hat auch Auswirkungen auf die Ehe.

Was auch wirklich erschreckend ist, sind die Auswirkungen, die Veröffentlichungen in den Medien auf das Leben von Julia haben. Wie die Leute alles glauben, was in der Presse steht und dass sie das ganze auf die Spitze treiben in den sozialen Medien. Alles sehr gut dargestellt.

Ein Thriller, der unter die Haut geht, spannend von Anfang bis zum Schluss.

Diesen Post teilen
Repost0
10. Dezember 2016 6 10 /12 /Dezember /2016 16:22

In dem Buch Eltern haften an ihren Kindern von Martin Zingsheim erzählt er vom Vater sein. Ein Hohelied auf den chaotischen Zauber, den die Winzlinge ins Leben der Erwachsenen bringen - satirisch, geistreich und saukomisch.

Der Titel ist schon mal witzig und passt irgendwie zum Cover. Die Farbe gefällt mir gut.

Der Schreibstil ist flüssig und humorvoll.

Es sind zwischendurch Gemälde von Kindern mit Erklärungen abgebildet. Sehr gut.

Es geht zum Beispiel um die Sprache von Kindern, um Ernährung oder auch um Religion.

Manchmal sind es mir zu viele Fremdwörter und teilweise zieht es sich auch ein bisschen.

Im Großen und Ganzen ist es aber ganz witzig.

Diesen Post teilen
Repost0