Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
8. August 2014 5 08 /08 /August /2014 11:41
Der eiserne Sommer

Im Buch Der eiserne Sommer von Angelika Felenda geht es um Kommisar Reitmeyer, der es satt hat die Marionette des Polizeipräsidenten zu sein. Die Ermittlung einer Mordserie im Jahr 1914 führt ihn von den Villen der Großbürger zu dem berüchtigten Cafe Neptun, Vergnügungsort der Offiziere. Aber gegen das Militär darf er per Gesetz nicht vorgehen. Dann macht er eine ungeheuerliche Entdeckung...

Titel und Cover passen zusammen, alles ist ein bisschen düster, es deutet schon auf einen Krimi hin.

Der Anfang ist etwas verwirrend, dann lässt es sich aber gut lesen, der Schreibstil passt zum Buch.

Man erfährt viel über die Polizei in dieser Zeit, über die Ermittlungsarbeit und die Ausbildung bei der Polizei. Der Azubi ist einer meiner Lieblingsfiguren im Buch gewesen.

Andere Hauptthemen sind das Militär und seine Mitglieder, Homosexualität und die damalige Gesetzeslage und Denkweise sowie der Krieg und die Politik.

Es gibt viele Intrigen und Machenschaften.

Das Buch ist keine leichte Kost, man muss immer konzentriert bleiben, damit man den Anschluss nicht verpasst und auch weiß, wer welche Intrige mit wem warum weiter gesponnen hat.

Diesen Post teilen
Repost0
6. August 2014 3 06 /08 /August /2014 07:52
Silicon Wahnsinn

In dem Buch Silicon Wahnsinn von Katja Kessler wandert Katja Kessler mit ihrem Mann ein Jahr ins Silicon Valley aus. Über Nacht findet sie sich mit ihren 4 Kindern und 7 Koffern in einem Mini-Apartment am Highway wieder.

Alltag heißt mit einem Mal: Kolibris vor dem Küchenfenster und Popo-Vermessungs-Roboter in der Jeans-Abteilung. Ganz schnell wird aber auch klar, dass einiges schief läuft.

Titel und Cover sind schonmal sehr witzig auf den ersten Blick. Sie passen zueinander und sie passen wunderbar zum Buch.

Der Schreibstil ist auch witzig, es liest sich, als würde dir jemand was erzählen.

Es sind auch ab und zu immer wieder Fotos sowie kleine Handskizzen dazwischen, was das ganze auflockert. Ebenfalls finden sich immer wieder Zitate oder Sprüche dazwischen, was ebenfalls etwas auflockerndes hat.

Es wird viel erzählt über Familie, Kinder, Freundschaft, Beziehung, der Alltag im fremden Land, das Auswandern und seine Probleme.

Man lernt Amerika etwas besser kennen, die Eigenheiten, die Landschaft, Städte, das Wetter.

Mitunter fand ich es zwischendurch leider auch etwas langweilig.

Alles in allem würde ich sagen, ein witziges Buch, das leider nicht immer schafft, den Spannungsbogen oben zu halten.

Diesen Post teilen
Repost0
31. Juli 2014 4 31 /07 /Juli /2014 21:09

In dem Buch Wilder Wacholder von Susanne Schomann, erschienen im Mira Taschenbuch Verlag geht es um Isabell Valentine, die Cornwall gegen die blühende Heide von Lunau eintauscht. Sie wagt nach dem Unfalltod ihres Mannes einen Neuanfang, beruflich und privat. Doch der Arzt von Lunau will keine feste Bindung eingehen, auch wenn es etwas besonderes zwischen den beiden zu sein scheint. Als sich die beiden zum ersten Mal küssen duftet es nach wildem Wacholder. Und als sie die Vergangenheit einholt ist er für sie da.

Hier könnt ihr das Buch bestellen. Vielen Dank auch an bloggdeinbuch.de

Wilder-Wacholder.jpg

Titel und Cover des Buches passen wirklich gut zusammen, beides wirkt idyllisch und beides passt auch zur Geschichte wie die Faust aufs Auge. Ich finde fast sogar, dass das Cover ein bisschen unscheinbar daher kommt. Man vermutet gar nicht, was für ein tolles Buch dahinter steckt. Aber es passt, es ist alles stimmig.

Der Schreibstil ist wirklich toll, er hat einen gleich gefangen genommen und nicht mehr losgelassen.

Das Buch ist super spannend, ich habe das Buch regelrecht verschlungen, konnte es immer nur weg legen, wenn es wirklich sein musste, bzw. wie es dann schon viel zu früh zu Ende war.

Es geht um ein Dorf, um die Gemeinschaft dort, um Freundschaft und Familie, um Liebe, Sex und Beziehungen. Es sind tolle Charaktere dabei, nicht nur die Hauptpersonen sind beeindruckend. Liebenswerte alte Damen, ein besonderer Doktor und eine begnadete Bäckerin.

In dem Buch werden Gefühle so toll beschrieben, es ist so rührend, wie man es selten bei Büchern erlebt.

Was noch dazu kommt, ist eine besondere Erotik, die noch zusätzlich in dem Buch verpackt ist.

Dieses Buch ist wirklich eine so tolle Mischung aus einem super Schreibstil, der Gefühle toll beschreibt und so rührend ist, dazu kommt dieses gewisse Etwas an Erotik und nicht zu vergessen die Spannung. Ein Buch, das ich euch ohne Zweifel voll empfehlen kann. Ich glaube, das war eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe.

 

Hinten im Buch sind zusätzlich noch ein paar Rezepte abgedruckt, da die Hauptperson beruflich ihr Geld mit Torten verdient.

Diesen Post teilen
Repost0
25. Juli 2014 5 25 /07 /Juli /2014 18:06

Im Buch Perfekt ist jetzt von Tim Tharp geht es um Sutter Keely, der sich vom Ernst des Lebens nicht runterziehen lässt. Er feiert gerne Party, aber es geht ihm nicht um sinnloses Feiern. Und Aimee hat gleich den Philosophen in ihm entdeckt, als sie ihn sternhagelvoll auf dem Rasen gefunden hat. Geht es nicht darum, dass wir den Augenblick leben? Sollen die anderen doch in ihrer strahlenden Zukunft glücklich werden, Sutter trinkt lieber noch einen Schluck Whiskey und stürzt sich mitten ins perfekte jetzt.

Perfekt-ist-jetzt.jpg

Titel und Cover haben für mich erstmal keinen Zusammenhang, das Cover finde ich aber irgendwie cool.

Der Schreibstil ist toll, man fühlt sich von Anfang an angesprochen bzw. einbezogen. Es ist in Jugendsprache geschrieben, was man an vielen Ausdrücken merkt.

Die Gedankengänge sind sehr abwechslungsreich. Von lustig über seltsam bis hin zu so tiefsinnig, dass man einfach darüber nachdenken muss. Nachdenken über sich und das Leben und die Zukunft.

Themen sind Beziehungen zwischen Jungs und Mädels, Freundschaften, Expartner und die Familie.

Teilweise hat mich das Buch wirklich berührt.

Ich kann mich nicht wirklich entscheiden, was ich von dem Buch halten soll. Teilweise war es sehr tiefsinnig und berührend, hat wirklich zum Nachdenken angeregt, teilweise war es auch einfach nur seltsam.

Diesen Post teilen
Repost0
19. Juli 2014 6 19 /07 /Juli /2014 12:54

Im Buch Der Klang der Lüge von Liv Winterberg geht es um das Dorf Seriol im Jahre 1308.  Die junge Vertriebene, Alissende, findet in diesem idyllischen Pyrenäendorf einen Platz im Leben und ihre große Liebe. Dass fast alle Dorfbewohner der Religionsgemeinschaft der Katharer angehören, kümmert sie nicht. Ein voller Bauch ist ihr wichtiger. Doch als die Männer des Bischofs die "Ketzer" festnehmen, bleibt Alissende mit den Kindern alleine im Dorf zurück. Sie will und kann sich nicht mehr länger heraushalten.

Klang-der-Luge.jpg

Das Cover ist einfach gehalten, man kann aber schon erkennen, dass es ein historischer Roman ist.

Der Titel weckt schon das Interesse, ich habe mich gleich schon gefragt, um was für eine Lüge es gehen wird.

Eine Personenübersicht am Anfang des Buches verschafft einem gleich schonmal einen Überblick.

Der Schreibstil ist toll, er nimmt einen gleich gefangen.

Man erfährt sehr viel über die Zeit damals, über Vertreibung, Hunger, Glaube, Religion und Kirche und Städte und Dörfer. Ebenso wie über das Leben zur damaligen Zeit.

Das Buch handelt auch von Hinterhältigkeiten und Lügen.

Von dem Dorf Seriol mit seinen Kindern kann man noch einiges lernen. Nicht nur die Ideen, die die schlauen Kinder haben, nein auch der Zusammenhalt ist beeindruckend.

Das Buch hat mich sehr berührt.

Ein Glossar und ein Nachwort zum historischen Hintergrund runden das ganze ab.

Eines der besten historischen Bücher, das ich je gelesen habe. Ich kann es uneingeschränkt empfehlen.

Diesen Post teilen
Repost0
15. Juli 2014 2 15 /07 /Juli /2014 17:07

Im Sommer der Freiheit von Heidi Rehn geht es um Selma, die jedes Jahr mit ihrer Familie in die Sommerfrische nach Baden-Baden fährt. Sie hat gerade das Autofahren gelernt und wartet sehnsüchtig auf ihren Verlobten Gero. Auf einem Ausflug ins Elsass lernt sie den französischen Fotografen Robert kennen und verliebt sich in ihn. Doch wir haben das Jahr 1913 und der Geliebte wird schon bald zu den Feinden zählen.

Sommer der Freiheit

Der Titel sagt erstmal nicht viel aus, man kann vielleicht schon auf Krieg schließen, muss aber nicht sein. Dass Cover passt super zum Buch, es ist alt, deutet auf früher hin und ist in sich stimmig.

Der Schreibstil passt zur Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts. Einige Begriffe aus der damaligen Zeit sind schon dabei, die vielleicht auf das erste Lesen etwas seltsam klingen. Aber früher hat man eben so gesprochen und man fühlt sich dann etwas in diese Zeit zurück versetzt.

Es geht um die Zeit kurz vor dem ersten Weltkrieg bis kurz nach dem ersten Weltkrieg.

Die Erzählweise ist sehr detailliert, teilweise vielleicht sogar etwas langatmig.

Die Auswirkungen des Krieges werden einem sehr bewusst, sowohl auf die Bevölkerung, als auch auf die Soldaten, auf die Städte und das ganze Land. Der Krieg wird sehr deutlich.

Hinten im Buch findet sich ein Glossar, eine Nachbemerkung und einige französische Übersetzungen. Sehr gelungen.

Alles in allem ein sehr detaillierter historischer Roman, der sich schön lesen lässt.

Diesen Post teilen
Repost0
17. Juni 2014 2 17 /06 /Juni /2014 18:14

In dem Buch Sommer der Wahrheit von Nele Löwenberg geht es um Sheridan, die in Nebraska bei ihrer Adoptivfamilie auf einer Farm inmitten von Maisfeldern lebt. Sheridan hat eine sehr strenge Adoptivmutter und das Farmleben ist oft eintönig, doch zum Glück gibt es Tante Isabella und die Musik. Der Farmarbeiter Danny, der Rodeoreiter Nick und der Künstler Christopher machen ihr den Hof. Eines Tages stößt sie auf die Tagebücher der geheimnisvollen Carolyn, die vor vielen Jahren spurlos verschwand. In der Halloween-Nacht passiert etwas Schreckliches und jetzt weiß Sheridan, wem sie wirklich vertrauen kann.

Sommer-Wahrheit.png

Titel und Cover sind schonmal geheimnisvoll und passen zusammen.

Der Schreibstil ist toll, flüssig und  mitreißend.

Es geht um Familie, Liebe, das Farmleben abseits des nächsten Dorfews, Religion und Teenager.

Ein großes Thema ist auch die Musik.

Es geht auch viel um Sexualität in dem Buch und die Erfahrungen, die eine Jugendliche macht.

Es sind sehr viel Gefühle und Emotionen im Spiel.

Ein sehr spannender und emotionaler Roman, der einen mitnimmt und fesselt.

Diesen Post teilen
Repost0
9. Juni 2014 1 09 /06 /Juni /2014 10:11

In dem Buch Der Garten über dem Meer von Jane Corry geht es um ein altes Haus direkt über den Klippen. die Londonerin Laura zieht dort mit ihrem Ehemann in ein restauriertes Haus. Auf einem Sticktuch ihrer Großmutter entdeckt Laura einen ähnlichen Garten und begiebt sich auf die Spuren der Vergangenheit. 

Im Jahr 1866 erbt die junge Mary Rose einen Rubinring. Er soll sie beschützen, doch wenn er in die falschen Hände fällt, wird er Unglück über die ganze Familie bringen.

Garten-uber-Meer.jpg

Titel und Cover gefallen mit und passen super zusammen und perfekt zum Buch.

Der Schreibstil ist toll, man fühlt sich von Anfang an mitten im Buch dabei. Der Schreibstil passt perfekt zur Geschichte.

Hauptthemen sind Stände, Adel, das Verhalten im 19. Jahrhundert sowie Familie und Liebe, aber auch Trennung und Scheidung.

Das Buch macht Zeitsprünge vom 19. ins 21. Jahrhundert und wieder zurück. Das hält die Spannung sehr gut oben. Am Anfang habe ich mich gefragt, wie die beiden Geschichten zusammen gehören, aber das wurde dann schnell klar.

Ein fesselndes, spannendes Buch, das ich jedem als Sommerlektüre nur empfehlen kann.

Diesen Post teilen
Repost0
7. Juni 2014 6 07 /06 /Juni /2014 14:28

In dem Buch Seitenwechsel von Michael Rämling geht es um die beiden Brüder Julius und Bernhard, die sich im Osten von Berlin im Jahr 1961 eine Wohnung teilen. Bernhard beobachtet, wie sowjetische Soldaten mysteriöse Gegenstände verladen. Am nächsten Morgen findet er seinen Vater erhängt in dessen Wohnung. War es Selbstmord? Die beiden Brüder forschen nach und geraten dabei zwischen die Fronten der Geheimdienste. Von der Stasi erpresst, beschließen sie sich in den Westen abzusetzen. Doch von einem auf den anderen Tag ist Ostberlin zu einem Gefängnis mit Stacheldraht und Wachposten geworden. Ein neuer Fluchtplan muss her...

seitenwechsel-cover.jpg

Das Cover ist etwas old school, aber es passt total in die Zeit und super zum Inhalt des Buches.

Der Titel ist schon ein bisschen geheimnisvoll.

Das Buch fängt gleich spannend an, der Schreibstil ist nicht besonders auffällig, aber es lässt sich flüssig lesen. 

Es geht um junge Menschen, Männer und Frauen, das Kennenlernen.

Die Hauptpersonen in dem Buch sind sehr unterschiedlich, was das Buch spannend hält. 

Das Buch spielt in der Nachkriegszeit, Ost - West, DDR, Stasi - Polizei, Deutsche - Russen - Amerikaner. Der Aufbau der Mauer, die Grenze durch Berlin.

Es geht teilweise auch um Politik und Strategien.

Auch Musik spielt in dem Buch eine wichtige Rolle.

Besonders wichtig und sehr interessant ist die Geheimdienstarbeit, von der man so einiges erfährt.

Die Bedeutung Berlins im kalten Krieg für die ganze Welt wird einem nochmal so richtig bewusst.

Das Nachwort ist wirklich super, man erfährt, was damals wirklich passiert ist.

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich für die Nachkriegszeit in Deutschland interessiert, aber auch jedem, der ein spannendes Buch lesen möchte.

Diesen Post teilen
Repost0
14. Mai 2014 3 14 /05 /Mai /2014 19:50

In dem Buch Denglisch for Better Knowers nehmen dich zwei Engländer mit auf die urkomische Reise durch die größten Sehenswürdigkeiten der deutschen Sprache. Kluge deutsche Redewendungen, schräge Sprichwörter und absurde Begriffe sind in Form von Denglisch ein riesengroßer Spaß und erinnern einen, wie großartig die deutsche Sprache ist.

Denglisch.jpg

Titel und Cover fand ich gleich schon sehr witzig.

Das Buch kann man wenden und von beiden Seiten lesen. Einmal auf Deutsch und einmal auf Englisch.

Ein Buch, das sich für die deutsche Sprache ausspricht.

Einzelne Deutsche Redewendungen werden mit Hilfe von Denglisch erklärt. Das Buch ist in verschiedene Bereiche unterteilt. 

Man muss schon etwas öfter schmunzeln. Auch die Illustrationen sind witzig.

Das Buch lässt einen ganz anders über seine eigene Muttersprache denken. Mir war überhaupt nicht bewusst, wie das Deutsche bei den Engländern ankommt, wie die darüber denken. Auch Eigenarten der Deutschen lernt man aus Sicht der Engländer ganz neu kennen.

Zusätzlich lernt man einzelne Redewendungen aus dem Englischen kennen.

Außerdem ruft sie einem viele Redewendungen ins Gedächtnis, die man schon ewig nicht mehr benutzt oder gehört hat.

Ein kurzweiliges witziges und teilweise lehrreiches Buch über die deutsche Sprache, die einem mit Hilfe vom Denglisch erklärt wird.

Diesen Post teilen
Repost0