Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
24. September 2013 2 24 /09 /September /2013 10:12

Im Buch Ein Stück vom Glück von Laura Florand, erschienen bei Bastei Lübbe geht es um Cade, die nach Paris reist, um den weltbesten Chocolatier für das Süßwaren-Imperium ihres Vaters zu gewinnen. Allerdings rechnet sich nicht mit seiner Abfuhr. Jetzt will sie sein Geheimnis um jeden Preis. Wenn er nicht nur so gut aussehen würde...

Vielen Dank auch an www.bloggdeinbuch.de für die Organisation.

Hier könnt ihr es bestellen.

Stuck-vom-Gluck.jpg

Titel und Cover passen wunderbar zueinander, man fühlt sich schon gleich in eine Chocolaterie in Frankreich versetzt, irgendwie so zart und süß.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, er ist flüssig zu lesen, die Geschichte ist sehr detailliert und sehr bildlich erzählt. Was mich ein bisschen gestört hat, waren die vielen französischen Begriffe. Ich habe leider nie französisch gelernt und so auch nicht immer alles verstanden.

Man erfährt einiges über Schokolade, deren Inhaltsstoffe und deren Verarbeitung bzw. Veredelung zu Pralinen.

Im Buch werden viele schöne Assoziationen verwendet, es geht viel um Gefühle, Genuss, Kulinarik, nicht einfach nur ums Essen.  Es geht aber auch um Mann und Frau, um Liebe, Affäre und Sex. Man lernt aber auch Paris von seiner kulinarischen Seite kennen.

Das Buch macht aber auch wirklich Lust auf Schokolade und Pralinen. Am liebsten hätte ich gleich versucht selbst welche herzustellen. Ich glaube lang wird es auch nicht mehr dauern, bis ich es mal ausprobieren werde. Man will sich in die Küche stellen und den Geruch der Schokolade einatmen und experimentieren.

Cade ist die Tochter eines Schokoladenfabrikbesitzers, die Schokoladenriegel in rauen Mengen produzieren. Sylvain ist ein Pariser Chocolatier, der Wert auf Geschmack und Besonderheit legt. Ihm ist jede einzelne Praline wichtig. Zwischen den beiden ist es ein ewiges Hin und Her, ein ewiges Auf und Ab.

Die Geschichte ist wirklich gut gemacht, bzw. aufgebaut. Das Buch ist wirklich gut geschrieben. Während des Buches will man immer wissen, wie es weiter geht.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, war der Humor, ein wirklich toller Humor.

 

Ein Buch, das super leicht zu lesen ist und Lust auf Schokolade und Pralinen macht.

Diesen Post teilen
Repost0
19. September 2013 4 19 /09 /September /2013 08:12

Im Buch Ludwig will es wissen von Barbara Rose geht es um Ludwig, der in die Schule kommt. Er erlebt so einiges in der Schule und es ist überhaupt nicht langweilig. Er findet eine Froschfrau für Luis, organisiert einen Augenpflaster-Malwettbewerb und startet ein Pausenbrot-Tauschgeschäft.

 

Ludwig.jpg

 

Der Titel lässt schon auf die Schule schließen und das Cover zeigt einen kleinen starken Jungen.

Das Buch ist zum Vorlesen sowie zum selbst lesen geeignet.

Die Schrift ist angemessen groß, die Sprache ist flüssig, die Sätze sind nicht zu lang.

Zur Auflockerung gibt es fast auf jeder Seite bunte Bilder.

Die Hauptthemen isnd Schule, Unterricht, Hausaufgaben, schulische Aktivitäten, wie Wandertag oder Lesenacht, Freunde und Familie.

Die Schule wird in diesem Buch positiv dargestellt.

Man kann die Welt durch Kinderaugen sehen.

Ein tolles Kinderbuch, besonders auch geeignet für Kinder, die gerade in die Schule gekommen sind und vielleicht nicht so viel Spaß an der Schule haben.

Diesen Post teilen
Repost0
18. September 2013 3 18 /09 /September /2013 19:20

In dem Buch Delfine in Gefahr von Jean-Marie Defossez geht es um gestrandete Delfine. Warum tun sie das? Professor Iku ruft seine beiden Agenten Noah und Lisa in sein unterirdisches Geheimlabor. Mit Hilfe seiner genialen Erfindung, dem Task-Force-Overall können sich die Kinder in Tiere verwandeln. In der Haut zweier Delfine erkennen sie schnell in welch großer Gefahr sich die Tiere und sie selbst befinden.

 

Delfine-in-Gefahr.jpg

 

Das Cover sieht schon etwas unheimlich aus, passt aber durchaus zum Buch. Im Titel finde ich sind schon einige schwierige englische Worte für Kinder.

Besonders positiv ist mir gleich die große Schrift aufgefallen.

Ebenso positiv ist die Vorstellung der handelnden Personen am Anfang des Buches. Man bekommt einen ersten Eindruck.

Zwischendurch gibt es immer wieder Bilder, was sehr zur Auflockerung beiträgt und auch weniger langweilig für die Kinder ist, besonders auch die, die nicht so gerne lesen.

Die Geschichte und die erwähnten Erfindungen regen die Fantasie an.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Die Sätze sind nicht zu lang.

Teilweise sind auch wirklich witzige Details eingebaut, sodass man schonmal herzhaft lachen muss.

Man erfährt viel über Tiere, insbesondere Delfine und einige Fische.

Das Buch ist wirklich spannend und die beiden Agenten Noah und Lisa sind ganz schön mutig.

Ein wirklich schönes Kinderbuch, das nicht langweilig ist!

Diesen Post teilen
Repost0
17. September 2013 2 17 /09 /September /2013 19:49

Die Sündenböcke der Republik von Torsten Schubert ist eine Reise durch unsere (un)politische Gesellschaft. Viele Politiker sind sympatisch und engagiert, aber gegen das System von Macht, Intrigen und Lobbyismus haben sie keine Chance. Langeweile in der Politik führt immer mehr zur Verdrossenheit und Abkehr von der Politik. Eine Rückkehr zur farbefrohen Streitkultur früherer Jahrzehnte ist nicht in sicht. Oder besteht Hoffnung auf Veränderung?

 

Republik-der-Sundenbocke.jpg

 

Titel und Cover könnten auf vieles bis alles hindeuten. Erst der Untertitel deutet auf Politik hin. Der Titel ist wirklich sehr passend.

Super passend ist das Buch auch jetzt vor den Wahlen. Wenn man das Buch gelesen hat, ändert das vielleicht nochmal die eigene Meinung.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, ehr nicht politisch.

Teilweise wird im Buch auch die Entstehungsgeschichte und die Mache des Buches beschrieben. Irgendwie außergewöhnlich aber sehr interessant. Wirklich gut gemacht.

Im Buch sind sehr viele verschiedene Meinungen wiedergegeben, sowohl von Politikern verschiedener Parteien und Ebenen als auch von Forschern.

Auch sind manchmal Fotos von Politikern abgebildet. Und zwar keine wie man sie auf Wahlplakaten sieht, sondern ganz natürliche. Sehr gut.

Man erfährt viele Geschichten und Hintergründe der Politiker, ebenso sind Parteien und Wahlen ein Thema.

Die Medien sind auch ein großes Thema, man erfährt auch einiges über das Verhältnis zu den Politikern.

Was ich besonders gut finde, ist, dass man von verschiedenen politischen Projekten in ganz Deutschland erfährt, die man so nie kennen gelernt hätte.

Eine politische Reise durch Deutschland, auf der man auch erkennen muss, dass nicht nur die Politik an allem schuld ist, sondern auch die Gesellschaft selbst ihren Anteil daran hat. Das Buch regt schon zum Nachdenken an.

Diesen Post teilen
Repost0
14. September 2013 6 14 /09 /September /2013 16:36

Im Buch Auf die Freunschaft von Annika Bühnemann geht es um Claudia. Ihre Ehe mit Ken scheitert und sie zieht von den USA zurück nach Deutschland. Zum Glück warten dort ihre alten Schulfreundinnen. Die vier meistern die Herausforderungen des Lebens: Kinder, Job, Familie und die Liebe.

Claudie gibt die Hoffnung nicht auf, den Mann fürs Leben zu finden. Wer wird es sein? Ihr Chef Lutz?

Plötzlich steht ihr Exmann Ken vor der Tür und bittet sie um eine zweite Chance.

 

Auf-die-Freundschaft.jpg

 

Titel und Cover passen gut zusammen. Das Cover ist sehr farbenfroh.

 

Als erstes ist mir der Schreibstil positiv aufgefallen. Er ist irgendwie locker und frisch, man findet sehr schnell hinein, das gefällt mir.

 

Die hauptsächlichen Themen sind Liebe, Beziehung, Freundschaft, Sex und Ehe. Zudem ist wirklich sehr viel Gefühl im Spiel.

 

Die 4 Freundinnen sind grundverschiedene Frauen, aber gerade die Unterschiede macht die Freundschaft und die Unterhaltungen und Erlebnisse so interessant.

Die Freundschaft der 4 ist wirklich toll.

 

Der Humor gefällt mir, er ist wirklich super. Es gab Szenen, da musste ich wirklich laut lachen.

 

Und Rache ist süß, aber man muss wirklich aufpassen, dass man es nicht übertreibt.

 

Mein Fazit: ein wirklich tolles Buch über die Freundschaft (unter Frauen).

Diesen Post teilen
Repost0
13. September 2013 5 13 /09 /September /2013 13:16

Im Buch Transitmordroute von Stephan Dorfmeister geht es um Paul Karasic, er ist erfolgreicher Unternehmensberater und Workaholic. Er bekommt einen Auftrag, bei dem er zufällig in eine Schlepper- und Mädchenhändlergeschichte involviert wird. Zwei Leichen weißen letztendlich auf die Mafia in Russland hin, die sich in Österreich in finanzschwache Unternehmen einkauft um kriminelle Nebengeschäfte umzusetzen. Karasic mischt sich ein und reist durch halb Europa und bekommt so einen Einglick in die kriminellen Machenschaften in dem heutigen normalen Wirtschaftsleben.

 

Transitmordroute.jpg

 

Das Cover ist ziemlich minimalistisch, für meinen Geschmack etwas zu weis.

 

Der Schreibstil ist immer wieder  gespickt mit österreichischen Begriffen, aber wenn man sich reingefunden hat, lässt es sich gut lesen.

Am Ende des Buch es findet sich ein Glossar mit Begriffen aus der Wirtschaft, das war sehr hilfreich für mich.

Paul ist wirklich sehr zielstrebig und auch sympatisch, er weiß was er will.

Man erfährt einiges über die Region in Österreich am Wolfgangsee, sowohl über die Landschaft als auch über die Wirtschaft.

Was ich wirklich toll finde, ist, dass es im hier und jetzt spielt und auf reale Ereignisse in der Zeit ab 2000 erwähnt werden.

Paul schart eine Ermittlertruppe um sich, mit Polizei und Familie und Freunden und alten Bekannten. Das ist ein wirklich tolles Team.

Dieses Team bzw. die einzelnen Teammitglieder haben Beziehungen, mit denen sie ein ganzes Netzwerk in halb Europa und teilweise darüber hinaus aufbauen, um ihr Zeil zu erreichen.

Das Buch beinhaltet wirklich viel kriminelle Energie aber es ist unheimlich spannend.

Ein Krimi, der einen packt und auf eine Reise durch Europa führt.

Diesen Post teilen
Repost0
9. September 2013 1 09 /09 /September /2013 19:26

Im Buch Die Rose von Angelame vvon Carmen Mayer geht es um Marie, die 1840 im Nachlass ihres Vaters Gerichtsprotokolle aus dem frühen 14. Jahrhundert findet, nach denen eine ihrer Ahnen auf dem Scheiterhaufen als Hexe verbrannt wurde. Es gibt eine geheimnisvolle Prophezeiung, deren Wortlaut die Comtesse aber mit in den Tod nimmt.

 

Zur Jahrtausendwende rätselt ein Angestellter einer Versicherungsgesellschaft über die völlig überzogene Police für das Bild eines unbekannten Malers und den rätselhaften Tod seiner Besitzer. Zusammen mit einer Freundin der Toten folgt er dem Geheimnis, deren Anfang ebenfalls die uralte Prophezeiung zu sein scheint.

 

Rose-von-Angelame.jpg

 

Titel und Cover sind sehr gut gewählt, sie deuten schon auf etwas sehr Geheimnisvolles hin.

 

Am Anfang gibt es eine Personenvorstellung, was ich sehr gut finde, wenn man mal wieder was nachschauen möchte.

 

In den jeweiligen Schreibstil findet man relativ schnell hinein. es ist nämlich so, dass für unterschiedliche Jahrhunderte auch unterschiedliche Schreibstile verwendet wurden. Das ist sehr gut gemacht! Das Buch spielt nämlich in drei verschiedenen Jahrhunderten über eine Zeit von 700 Jahre.

 

Man erfährt viel über das frühe 14. Jahrhundert, über das Verhältnis von Mann und Frau, über den König und seine Gefolgschaft, über die Herrin und ihre Zofe. Besonders interessant fand ich, was den Leuten 1305 schon alles bekannt war, bzw. was die Leute schon alles konnten und gemacht haben.

 

Die Kirche und die Religion spielt in dem Buch eine sehr große Rolle.

 

Und was noch eine viel größere Rolle spielt ist Macht, jeder will Macht!

 

Das Geheimnis um das es geht, ist teilweise schon etwas verwirrend, bzw. der Weg zur Entschlüsselung.

 

Ein wirklich interessantes Buch, bei dem man allerdings viel Konzentration braucht, um den roten Faden nicht zu verlieren.

Diesen Post teilen
Repost0
5. September 2013 4 05 /09 /September /2013 20:37

In dem Buch Engelsasche von Kat Martin vom Mira Taschenbuch Verlag geht es um Maggie. Sie hat rote Locken und der Privatdetektiv Trace hat eine Schwäche für Rothaarige. Er übernimmt trotzdem den Job, denn Maggie wird von einem Stalker verfolgt. Er ruft sie an und hinterlässt ihr Briefe. Doch als Trace Kameras in ihrem Haus und einen GPS-Sender an ihrem Auto findet, erkennt er die wirkliche Gefahr.

Vielen Dank auch an bloggdeinbuch.de für die Abwicklung, die wie immer reibungslos lief.

Hier könnt ihr das Buch bestellen.

Engelsasche.jpg

Titel und Cover haben mir sehr zugesagt. Ich finde es hat etwas Mystisches.

Der Anfang ist schon mal super, es kommt keine Langeweile auf und verspricht ein richtig spannendes Buch zu werden. Und da ist nicht zu viel versprochen!

Der Schreibstil ist auch super, es liest sich flüssig, man kommt schnell in das Geschehen hinein. Außerdem wird ein großer Wert auf Details gelegt, wie man es vielleicht nicht von einem Thriller sondern ehr von einem Liebesroman kennt. Aber es ist sehr angemessen und macht das Buch zu etwas Besonderem, wie ich finde.

Das Buch ist spannend, fesselnd und teilweise auch ziemlich beängstigend.

Man rätselt an verschiedenen ungelösten Problemen und tappt aber sehr lange Zeit im Dunkeln. Es ist nichts wirklich klar. Die Spannung ist sehr gut aufgebaut und sehr lange sehr weit oben gehalten. Einfach phantastisch.

Man erhält gute Einblicke in die Arbeit eines Privatdetektivs, ich glaube Trace und seine Truppe sind wirklich gute Detektive.

Was mir auch gut gefällt, dass zwischendurch immer wieder Humor im Spiel ist. So bleibt es abwechslungsreich und wird immer wieder aufgelockert.

Was auch eine große Rolle spielt ist Sex, Lust und die Liebe, beim Lesen spürt man es manchmal förmlich knistern.

Ich würde sagen, Engelsasche ist ein wirklich gutes Buch. Und Lady Thriller ist genau der richtige Begriff dafür.

Empfehlen kann ich das Buch jedem, der gerne Krimis oder Thriller liest, die noch ein bisschen mit Humor gespickt sind und in denen noch etwas Sex, Lust und Liebe eingebaut ist. Für mich eine herrliche Mischung.

Diesen Post teilen
Repost0
30. August 2013 5 30 /08 /August /2013 14:46

Im Buch ein Fest im Sommer von Erica Bauermeister geht es um eine Gartenparty bei Kate, die feiert, dass sie eine schwere Krankheit besiegt hat. Kate bekommt von ihrer Tochter zum Geburtstag eine Rafting-Tour im Grand Canyon geschenkt. Kate hat Respekt davor. Eine Freundin schlägt dann vor, Kate soll die Tour machen und dafür machen alle Freundinnen auch etwas, was sie eigentlich nie tun wollten.

 

Ein-Fest-im-Sommer.jpg

 

Titel und Cover sind stimmig und haben mich gleich angesprochen.

 

Der Schreibstil ist sehr flüssig, man findet sich sofort zurecht.

 

Über jede Frau und ihre Aufgabe gibt es ein eigenes Kapitel, sodass man über jede Frau etwas aus ihrem Leben und auch von ihrer Aufgabe erfährt. Das ist sehr gut gemacht, wenn ich es mir auch ganz anders vorgestellt habe. Beim Lesen habe ich mir allerdings immer gedacht, ich will mehr von dieser Frau wissen, ist das Kapitel schon wieder vorbei?

 

Gefühle spielen eine große Rolle und die einzelnen Dinge, Szenen, Frauen und Personen sind sehr detailliert beschrieben.

 

Die Aufgaben, die die Frauen erfüllen müssen, gehen wirklich in die unterschiedlichsten Richtungen. Mit solchen Aufgaben habe ich nicht gerechnet.

 

Die 7 Frauen sind wirklich total unterschiedlich, aber alle auf ihre Art und Weise sehr sympatisch.

 

Ein schöner Frauenroman, der sich z.B. super als Urlaubslektüre eignet.

Diesen Post teilen
Repost0
27. August 2013 2 27 /08 /August /2013 21:06

In dem Buch, wo die Angst ist, von Dinah Marte Golch geht es um einen Mordanschlag auf einen türkischen Abiturienten. Der einzige Zeuge fürchtet um sein Leben, der Vater des Opfers will den Täter bestraft sehen.

Ausgerechnet die unkonventionelle Psychologin Alicia Behrens soll Hauptkommissar Kamm in diesem Fall unterstützen. Die beiden haben völlig unterschiedliche Ansichten und zudem noch eine Rechnung offen.

 

Angst.png

 

Der Titel deutet offensichtlich auf einen Krimi hin und er passt wie die Faust aufs Auge. Das Cover erinnerte mich im ersten Moment ehr an San Francisco, ist aber Potsdam.

 

Man kommt sehr gut rein in die Story, der Schreibstil ist sehr flüssig.

 

Man kann sich die Polizeiarbeit sehr gut vorstellen. Ebenso kann man die Ansätze von Therapien erahnen.

 

Die Zusammenarbeit von der Psychologin und dem Kommissar ist teilweise sehr amüsant, sie sind manchmal wie Hund und Katze.

 

Die Geschichte geht wirklich ganz schön unter die Haut.

 

Was ich am besten finde ist, dass wirklich nicht offensichtlich ist, wer eigentlich hier der Täter ist.

 

Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite, hat einen super Aufbau und ist wirklich fesselnd.

Diesen Post teilen
Repost0