Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
7. Oktober 2018 7 07 /10 /Oktober /2018 20:35

In dem Buch Jahreszeitenküche von Shanon McMahon kocht er, was es gerade auf dem Markt gibt. Er kreiert mit Fantasie Rezepte um saisonale Zutaten. Er präsentiert in diesem Kochbuch 60 Rezepte mit saisontypischen Erzeugnissen aus Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Zusätzlich liefern Überblickseiten zusätzliches Wissen wie Qualitätsmerkmale oder Aufbewahrung der Saisonprodukte.

Bei dem Titel weiß man schon, was einen erwartet. Das Cover deutet auf ein vielfältiges Buch hin.

Die Regionalität und Saisonalität wird in diesem Buch sehr groß geschrieben. Es gibt eine umfangreiche Einführung, auch über die Qualität der Produkte und Gewürze.

Bei jedem Rezept steht die Zubereitungszeit und der Schwierigkeitsgrad dabei. Es gibt zu jedem Rezept ein Bild, die Bilder sind toll. Die Rezepte sind gut erklärt. Bei jedem Rezept steht, wie man es anrichten soll. Ab und zu gibt es noch Tipps zu den Rezepten.

Die Rezepte sind sinnigerweise nach Jahreszeit sortiert. Das Buch enthält viele außergewöhnliche Rezepte.

Das Buch enthält mehr als nur Rezepte. Es gibt Bilder und Beschreibungen seiner Quellen, zum Beispiel Bauernhöfe oder eine Fischzucht, jedoch ist das nur für den Münchner Umkreis interessant, dafür sind wir zu weit weg.

Am Ende sind noch einige Produkte und Zutaten näher erläutert, genauso wie Kochmethoden und Kochgeräte.

Ebenfalls gibt es am Ende noch Grundrezepte, zum Beispiel für eine Brühe oder Pesto oder Brot oder Dressings und Vinaigrette.

Ein vielfältiges Buch, bei dem man bei doch einigen Rezepten Zeit und Können mitbringen muss, da sie als anspruchsvoll ausgewiesen sind.

Diesen Post teilen

Repost0
7. Oktober 2018 7 07 /10 /Oktober /2018 08:15

In dem Buch Für immer zuckerfrei - meine Glücksrezepte von Anastasia Zampounidis beschreibt die Autorin dass Zucker extreme Stimmungsschwankungen auslöst. Sie hat dem süßen Gift abgeschworen und ist jetzt viel ausgeglichener. Oft lösen Unterversorgung einzelner Organe negative Emotionen aus, doch wenn wir unserem Körper geben, was er braucht, kehrt die gute Laune zurück. Anastasia hat, inspiriert von traditioneller chinesischer Medizin, Ayurveda und der mediterranen Küche Gerichte für jede Stimmungslage entwickelt. Vom entspannenden Hirse-Zimt-Porridge über tröstendes Quinoa-Sushi bis zum mut machenden Mango-Eis findet jeder etwas, was gerade gut tut und gut schmeckt.

Der Titel sagt schon deutlich, um was es geht. Auf dem Cover wirkt die Autorin sehr sympathisch.

Zu Beginn erzählt die Autorin von ihrer Vergangenheit, wie sie zum zuckerfreien essen gekommen ist und erzählt uns einiges über Zucker. Weiterhin wird man in die 5-Elemente-Ernährung sowie in Ayurveda eingeführt. Die Botschaft ist dabei immer klar, man soll nicht hungern und auf seinen Körper hören. Sie gibt einige Wohlfühltipps.

Die Rezepte an sich sind gut erklärt. Sie enthalten wenig außergewöhnliche Zutaten, das meiste kennt man.

Die Bilder sind toll.

Die Rezepte sind sortiert nach Situationen, zum Beispiel für Gelassenheit, Mut oder Entspannung. Jedes Rezept ist einer Mahlzeit zugeordnet, entweder Frühstück, Lunch, Dinner oder Snack. Die Rezepte sind alle sehr gesund und enthalten viel Obst, Gemüse und Körner.

Das Buch enthält Rezepte für Suppen, Salate, Risotto, Eintöpfe, sogar Muffins oder Kugeln und Getränke.

Dazwischen gibt es immer wieder Infos über einzelne Lebensmittel, wofür sie gut sind.

Das Buch regt auf jeden Fall zum Nachdenken über den eigenen Zuckerkonsum an. Ein kompletter Verzicht auf Zucker ist ein großer Schritt. Mit diesem Buch kann man das schaffen, den Konsum aber auf jeden Fall stark einschränken. Ich werde auf jeden Fall einige Rezepte ausprobieren.

Diesen Post teilen

Repost0
6. Oktober 2018 6 06 /10 /Oktober /2018 13:47

In dem Buch Apollonia - Insel der Wahrheit von Verena Rot hat der Sohn von Marie und Pierre Durand Selbstmord begangen. Doch warum? Und was hat es mit einer letzten Nachricht auf sich? Auch Apollonia, ihr Bruder Jonathan und Marc stellen sich diese Fragen, als sie im Durandessa auf Korsika ankommen. Sie erhoffen sich Antworten von Kommissar Bonnet. Doch der Kommissar muss ihnen eine erschreckende Mitteilung machen.

Der Titel klingt irgendwie wichtig, kein Wunder, hier handelt es sich ja auch um den 4. und damit letzten Teil der Reihe. Das Cover ist wunderschön und passt zum Titel.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut in die Geschichte. Es wird immer wieder französisch gesprochen, aber am Ende des Buches befindet sich ein Wörterverzeichnis, für alle, die kein Französisch können.

Auf den vierten Teil habe ich schon sehnsüchtig gewartet. Gerne war ich wieder mit Apollonia auf ihren Abenteuern.

Auch in diesem Band sind wieder Gefühle und Gedanken und die Ermittlungen in einem guten Gleichgewicht. Der Kommissar ermittelt, aber die Freunde ermitteln parallel. Das ergänzt sich gut und die beiden kommen zu einem Ergebnis.

Freundschaft und Familie spielen eine große Rolle. Auch die Vergangenheit ist wichtig.

Das Buch ist sehr spannend, immer wieder erfährt man etwas neues, aber gleichzeitig werden neue Fragen aufgeworfen. 

Ein würdiger Abschluss dieser Reihe. Es gab hier auf jeden Fall nochmal eine deutliche Steigerung.

Diesen Post teilen

Repost0
5. Oktober 2018 5 05 /10 /Oktober /2018 13:30

In dem Buch Nebenan funkeln die Sterne von Lilly Adams geht es um Emma Martins. Sie führt ein aufregendes Leben, wenn man ihrem Instagram-Account traut. Doch in Wahrheit wohnt sie in einem winzigen Appartment und geht nur selten vor die Tür. Auf ihrer Dachterrasse hat sie nachts, wenn die Stadt still ist, das Gefühl, richtig durchatmen zu können. Doch dann zieht in di Wohnung neben ihr der gutaussehende Nathan und bringt ihr Leben online und offline völlig durcheinander.

Beim Titel war ich mir nicht sicher, ob er positiv oder negativ besetzt ist oder beides. Das Cover hat tolle Farben, es gefällt mir gut.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet schnell ins Buch.

Soziale Netzwerke und wie viel Wahrheit hinter den Posts steckt, spielt eine zentrale Rolle. Was Menschen von einem denken und wie es wirklich ist. Emma ist viel online unterwegs. Ihr PC ist ein zentrales Instrument, sie ist Webdesignerin.

Auf der anderen Seite gibt es ihren Nachbarn, der real ist. Beide haben mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Beiden fällt es schwer, sich zu öffnen.

Man ist hautnah bei Emma dabei, bei ihren Gedanken und Gefühlen.

Man kann das Buch gar nicht mehr weglegen. Ich habe es fast in einem Rutsch durchgelesen. Wenn nur nicht die Nacht gekommen wäre, hätte ich es an einem Tag gelesen. Ein richtig schöner Liebesroman, eine absolute Empfehlung.

Diesen Post teilen

Repost0
3. Oktober 2018 3 03 /10 /Oktober /2018 20:54

In dem Buch Strandbudenzauber von Ella Danz geht es um Kommissar Angermüller. Er gönnt sich eine Auszeit vom Dienst, doch nach ein paar Wochen verspürt er eine gewisse Leere. Deryas Idee, dass er einer alten Schulfreundin helfen könnte, deren erfolgreiches Restaurant von einem Unbekannten übel mitgespielt wird. Als Kellner beginnt er zu ermitteln, da gibt es einen Toten und er gerät seinen Kollegen gegenüber in Erklärungsnot.

Beim Titel habe ich erst einmal positive Assoziationen, obwohl es sich um einen Krimi handelt. Passt aber super zum Cover, denn dort ist eine schöne Gegend abgebildet, allerdings mit dunklen Wolken.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut ins Buch.

Die Ostsee ist eine tolle und passende Kulisse für den Krimi.

Man bekommt viel vom Restaurantalltag mit, von dem Team das dort arbeitet. Angermüller isst und kocht gerne gut, auch das kommt nicht zu kurz. Am Ende des Buches sind sogar einige Rezepte, von denen im Buch die Rede ist, abgedruckt.

Die Ermittlungen und Gedanken von Angermüller spielen eine zentrale Rolle. Auch seine Kollegen und das Verhältnis untereinander wird thematisiert. Angermüller ist ein sympathischer Ermittler, er ist Polizist durch und durch, obwohl er sich eine Auszeit vom Dienst genommen hat.

Der Krimi ist spannend von Anfang an und das Ende ist völlig unerwartet für mich gekommen. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Diesen Post teilen

Repost0
1. Oktober 2018 1 01 /10 /Oktober /2018 21:11

Ca. 750g Glück von Judith Stoletzky & Lutz Geißler. Überall wird Sauerteigbrot gebacken, egal wo, egal wer, es ist ein Lifestyle-Hobby. Ein Sauerteig kann unsere Weltsicht verändern, kein Glücksrezept ist schlichter. Man wird zuverlässig und geduldig. Die Lust zu teilen wächst.

Der Titel ist mir gleich ins Auge gesprungen, der ist toll. Das Cover ist einfach, aber durch das rot im Titel, ist er gleich für jeden sichtbar.

Das Buch beginnt mit einem Vorwort zum Glück, wenn das nicht passend ist.

Das Buch ist mit viel Humor verfasst, man muss öfter schmunzeln, oft ist es auch etwas überspitzt. Der Teig wird auch oft mit uns Menschen verglichen. Wir können uns da einiges abschauen.

Natürlich enthält das Buch auch ein Rezept, allerdings wirklich nur das für ein Sauerteigbrot. Es ist sehr genau beschrieben, Schritt für Schritt.

Das Buch enthält Fotos, die noch analog entwickelt sind, das passt sehr gut zum Buch und den Gedanken darin. Alles ist insgesamt sehr stimmig.

Das Buch enthält noch ein Link zu einer Internetseite, auf der man sich nicht nur über Sauerteig austauschen, sondern auch Sauerteig austauschen kann.

Ein Buch, das für all diejenigen ist, die schon sehr viele Backbücher gelesen haben und mal was anderes lesen wollen oder für Menschen, die mal über ihr Leben nachdenken wollen oder für Menschen, die ein neues Hobby suchen. Ganz vielfältig wie man sieht.

Diesen Post teilen

Repost0
1. Oktober 2018 1 01 /10 /Oktober /2018 13:58

In dem Buch Alchimie einer Mordnacht von John Banville alias Benjamin Black geht es um den jungen Gelehrten Christian Stern, der im Winter 1599 nach Prag kommt. In der ersten Nacht findet er eine Leiche. Er steht zunächst selbst unter Verdacht, doch dann betraut ihn Kaiser Rudolf mit den Ermittlungen.

Das Cover deutet auf einen historischen Roman hin, es ist ein schönes Motiv. Der Titel hat mich gleich neugierig gemacht, allerdings habe ich mir etwas völlig anderes vorgestellt.

Der Schreibstil ist flüssig, der Zeit, in der der Roman spielt, angemessen.

Es wird einem sehr bewusst, dass der Roman vor sehr langer Zeit spielt, die Denkweise, die Sprechweise, alles war anders.

Christian Stern ist ein Gelehrter, der aus Würzburg nach Prag kommt. Für ihn ist das eine fremde Welt, er kennt sich nicht aus in dem Hofstaat des Kaisers und dessen Männer. Dort gibt es verschiedene Seiten und jeder Menge Intrigen.

Alles wird sehr detailliert, sehr ausführlich beschrieben. Die eigentliche Story kommt manchmal fast zu kurz, weil so viel drum herum erzählt wird. Das macht es leider teilweise langatmig.

Ein Roman mit einer guten Geschichte, die aus meiner Sicht leider zu langatmig erzählt wird.

Diesen Post teilen

Repost0
26. September 2018 3 26 /09 /September /2018 08:55

In dem Buch Die vergessene Burg von Susanne Goga geht es um Paula Cooper. Sie führt ein zurückgezogenes Leben in England, doch eines Tages erhält sie einen Brief von ihrem schwer kranken Onkel, der sie um einen Besuch in Bonn bittet. Paula reist von England an den Rhein und ist fasziniert von der Landschaft. Sie entdeckt eine fremde Welt und lernt den Fotografen Benjamin Trevor kennen. Sie ahnt, dass ihr Onkel ihr etwas verheimlicht und die Widersprüche um den Tod ihres Vaters mehren sich. Welcher dunklen Wahrheit über ihre Familie muss Paula sich stellen?

Titel und Cover passen gut zusammen wie ich finde, beides deutet schon auf einen historischen Roman hin.

Der Schreibstil ist flüssig und der Zeit, in der das Buch spielt (1868), angemessen.

Besprochene Themen sind die Familie und das Geheimnis, das sich darum rankt, sowie die Vergangenheit.

Deutschland und England wird thematisiert, die Engländer in Deutschland. In diesem Zusammenhang auch das Reisen, vor allem zur damaligen Zeit, war es ja noch nicht so schnell wie heute.

Das Fotografieren spielt eine kleine Nebenrolle, man erfährt aber auch einiges darüber.

Über das Leben im 19. Jahrhundert erfährt man einiges, vor allem über die Rolle der Frau.

Das Thema Verliebt sein in der damaligen Zeit spielt ebenfalls eine kleine Rolle.

Das Buch ist sehr spannend, man will es gar nicht weglegen, man will das Geheimnis unbedingt gelüftet wissen. Es nimmt einen gefangen, auch emotional.

Ein rundum gelungener historischer Roman, dem es an nichts mangelt.

Diesen Post teilen

Repost0
24. September 2018 1 24 /09 /September /2018 08:04

In dem Buch Nanos von Timo Leibig geht es um Deutschland im Jahr 2028. Durch Nanoteilchen in Lebensmitteln und im Trinkwasser glaubt die Bevölkerung alles, was die Regierung ihr weismacht. Wenige Menschen sind resistent und sammeln sich im Untergrund zur Rebellion. Der entflohene Sträfling Malek befindet sich unter ihnen. Er ist gefährlich für die Regierung und wertvoll für die Rebellion. Er hat nichts zu verlieren, doch er hat seinem besten Freund auf dem Totenbett ein Versprechen gegeben...

Mit dem Titel konnte ich erstmal nichts anfangen, die Bedeutung wird aber ziemlich schnell klar. Das Cover hat mich optisch angesprochen, obwohl mir auch hier die Bedeutung nicht klar war.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet schnell in die Geschichte.

Behandelte Themen sind Wissenschaft und Politik und in diesem Zusammenhang Beeinflussung bzw. Manipulation der Bevölkerung.

Malek ist ein etwas wortkarger Ex-Sträfling, der seine Prinzipien hat, an die er sich auch hält. Eine tolle und passende Hauptfigur für dieses Buch.

Das Buch spielt in der Zukunft, es gibt immer wieder Aussagen von "früher" über Dinge, die wir jetzt gerade benutzen. Ein komisches Gefühl, wenn man das liest. Weil das Buch gar nicht so weit in die Zukunft schaut und trotzdem doch einiges anders ist. Ich hoffe nur, dass so etwas nicht mal im Ansatz zur Realität wird. Nicht auszudenken.

Das Buch ist unheimlich spannend, je weiter man liest, desto spannender wird es. Ebenso gibt es viele unerwartete Wendungen, die ich so überhaupt nicht vorhergesehen habe.

Ein bisschen Politik, ein bisschen mehr Wissenschaft und noch mehr Spannung, eine super Mischung.

Diesen Post teilen

Repost0
19. September 2018 3 19 /09 /September /2018 19:36

Käsekuchen schmecken zu jeder Jahreszeit und dürfen auf keiner Kaffeetafel fehlen. Doch der traditionelle Käsekuchen bekommt Konkurrenz. Ob als Erdbeer-Käse-Torte, als Rhabarber-Quark-Kuchen oder White Chocolate Cheesecake, der cremige Verwandlungskünstler macht immer eine gute Figur. Da kann keiner widerstehen.

Beim Titel weiß man gleich, um was es geht, beim Anblick des Covers bekommt man gleich Appetit.

Zu jedem Rezept gibt es ein Bild, das finde ich, braucht ein Backbuch auch, dass man eine Vorstellung hat. Die Bilder sind toll und machen Appetit. Optisch sind sie sehr schön gestaltet.

Die Rezepte sind Schritt für Schritt und sehr ausführlich erklärt.

Cheesecakes sind sehr vielfältig, was ich so vorher gar nicht gedacht hätte. Es gibt sei mit Obst oder Nüssen, mit Streusel oder auch mit Schoko. Es wird variiert mit Füllungen oder Toppings oder Zutaten in der Masse. Einzelne Rezepte sind auch mit Alkohol. Es gibt auch Rezepte ohne Backen. Es gibt nicht nur Käsekuchen, sondern auch Tartes, Torten oder Blechkuchen. Es ist also für jeden Geschmack was dabei.

Ein tolles Buch, das noch vielfältiger ist, als erwartet. Eine Empfehlung.

 

Diesen Post teilen

Repost0