Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
8. November 2018 4 08 /11 /November /2018 14:50

In dem Buch Bluthaus von Romy Fölck geht es um das Bluthus. Dort ist vor vielen Jahren eine Familie grausam ermordet worden. Der Täter wurde nie gefunden. Zwanzig Jahre später verschwindet eine alte Freundin von Frida Paulsen spurlos. Sie findet ein Foto eines einsam gelegenen Reetdachhauses. Sie begibt sich gemeinsam mit ihrem Kollegen Bjarne Haverkorn auf die Suche nach dem rätselhaften Haus mit der unheilvollen Vergangenheit.

Der Titel klingt schon irgendwie gruselig, ganz nach Krimi. Das Cover ist ebenfalls irgendwie unheimlich. Beides passt gut zusammen.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut in die Geschichte.

Die Ermittlungen stehen im Vordergrund. Weiterhin spielen die Familie und die Vergangenheit eine wichtige Rolle.

Die Ermittler Frida und Bjarne sind beide sehr sympathisch. Ich habe gerne mit ihnen ermittelt.

Ein spannender Krimi mit tollen Persönlichkeiten.

Diesen Post teilen

Repost0
5. November 2018 1 05 /11 /November /2018 13:55

In dem Buch Hybris von Steffen Jacobsen wird eine Frau tot aufgefunden. Sie hat sich vor ihrem Tod ihren Namen und ihr Geburtsdatum in die Haut geritzt. Ein versteckter Hinweis auf den Täter? Kommissarin Lene Jensen kümmert sich um den Fall. Gleichzeitig wird der Ermittler Michael Sander mit der Suche nach einer spurlos verschwundenen Geigerin beauftragt. Sie Wege kreuzen sich und die beiden kommen einem Verbrechen auf die Spur, das an Grausamkeit kaum zu überbieten ist.

Mit dem Titel kann ich erstmal nichts anfangen. Das Cover hat tolle Farben und Kontraste, das gefällt mir.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut ins Buch.

Die Ermittlungen von Lene und Michael stehen ganz klar im Vordergrund dieses Thrillers. Eine weitere wichtige Rolle spielt die Beziehung der beiden Ermittler. Die beiden sind nämlich verheiratet und wollen sich scheiden lassen.

Ein weiteres Thema sind Kinder.,der Wunsch nach Kindern. Das ist noch viel weitreichender, aber ich will an dieser Stelle nicht zu viel verraten. Hier liegt nämlich das grausame Verbrechen.

Was ich an diesem Buch besonders finde, sind die handelnden Personen. Vor allem Lene und Michael sowie der Mitarbeiter Bjarne sind sehr beeindruckende und besondere Persönlichkeiten. Es hat Spaß gemacht mit ihnen gemeinsam zu ermitteln.

Ein sehr spannender Thriller, den man schwer aus der Hand legen kann.

Diesen Post teilen

Repost0
23. Oktober 2018 2 23 /10 /Oktober /2018 13:11

Schokolade schmeckt wunderbar und macht glücklich. Auf viele Arten kann man sie sich schmecken lassen, ob Peanutbutter-Brownies, Erdbeer-Schokoladen-Schnitten oder Mousse-au-Chocolat-Tarte. Dr. Oetker präsentiert in diesem Buch viele kleine und große Versuchungen in Zartbitter, Vollmilch oder weiß. Jeder Widerstand ist zwecklos.

Beim Titel habe ich mir gleich gedacht, das sind doch Kuchen für jedermann, wer liebt Schokokuchen nicht? Das Cover ist schon zum Reinbeißen.

Es gibt 4 Kapitel, nämlich: Torten, Kuchen, Blechkuchen und Kleinigkeiten.

Die Rezepte sind sehr gut erklärt, die Schokolade ist mal im Teig, mal in der Creme oder auch beides. Schokoladendeko darf natürlich nicht fehlen.

Zu jedem Rezept gibt es ein Bild, was ich immer toll finde, die Bilder sind so toll.

Es gibt Rezepte mit Obst oder mit Nuss oder mit verschiedenen Aromen, manche sind auch einfach nur mit Schokolade.

Dadurch, dass es Rezepte mit Zartbitter, Vollmilch oder weißer Schokolade gibt, ist das Buch doch vielfältiger, als man erwarten würde.

Beim Durchblättern läuft einem schon das Wasser im Mund zusammen, ein absolutes Muss für Schokoliebhaber.

Diesen Post teilen

Repost0
23. Oktober 2018 2 23 /10 /Oktober /2018 08:00

In dem Buch Lust auf Frische von Marie Cochard hat die Autorin eine Schwachstelle in unserer Kochkultur ausgemacht, die falsche Lagerung. Durch die richtige Lagerung wird der Geschmack und der Nährstoffreichtum bewahrt. Welche Lebensmittel kommen besser nicht in den Kühlschrank? Was darf man zusammen lagern? Wie hindert man Radieschen am Verschrumpeln? Traditionelles und neues Küchenwissen, das Lust auf Nachhaltigkeit, Aroma und Frische macht.

Beim Titel dachte ich mir gleich, klar, wer hat die denn nicht? Beim Cover habe ich mich gefragt, warum der Kopf der Frau abgeschnitten wurde?

Das Buch beginnt mit einer Einleitung und einem Vorwort zum Kühlschrank. Es folgen 10 Gebote zum Überleben ohne Kühlschrank. Es werden Utensilien zum Lagern vorgestellt und Tipps, wo man sie her bekommt, z.B. vom Flohmarkt. Es folgen weitere Tipps zu Lagerung, Sauberkeit und dem Einfrieren.

Darauf folgt ein großer Teil zu der Lagerung oder Haltbarmachung von einzelnen Lebensmitteln. Hier werden verschiedene Methoden vorgestellt, wie Dörren, Lagern im Sand oder konservieren. Es gibt aber auch Tipps und Tricks, wie die Lagerung im Seidentuch oder Birnenstiele in Wachs zu tauchen, das war mir beides neu, davon habe ich noch nie gehört.

Zwischendurch werden immer wieder Menschen vorgestellt, die ohne Kühlschrank leben.

Das Buch beinhaltet einige Bilder, die sehr authentisch sind.

Es wird immer wieder bewusst gemacht, dass es schon beim Einkaufen beginnt und beim Kochen weiter geht. Man soll sich die Lebensmittelverschwendung bewusst machen und dementsprechend handeln.

Am Schluss gibt es noch ein paar Tipps zur Restelagerung und Tipps gegen Keime, sowie der Lagerung von Grundnahrungsmitteln.

Eine umfangreiche Sammlung zur Lagerung von Lebensmitteln, von dem ich einiges schon kannte, mir einiges aber auch neu war. 

Ein Leben ohne Kühlschrank kann ich mir momentan nicht vorstellen, aber den ein oder anderen Tipp werde ich sicher berücksichtigen.

Diesen Post teilen

Repost0
22. Oktober 2018 1 22 /10 /Oktober /2018 08:10

Fingerfood bayerisch gut von Birgit Fazis. In diesem Buch findet man die schönsten bayerischen Fingerfood-Rezepte für ein weiß-blaues Fingerfood-Buffet - ob für Geburtstag, Somerfest oder Picknick. Die Foodbloggerin Birgit Fazis kombiniert Klassiker mit modernen Tapas: Von Obazda-Häppchen und Mini-Kartoffelknödeln bis zum Krustenbraten-Burger und Apfelstrudel to go.

Der Titel in Reimform ist schon sehr kreativ, das Cover hat tolle Farben, beides passt gut zusammen.

Zu jedem Rezept gibt es ein Foto, was ich immer toll finde, die Fotos sind toll.

Das Buch ist in vier Kapitel eingeteilt: Aufs Brot, im Glas, am Spieß und am Stück.

Die Rezepte sind gut erklärt, die Zubereitungszeit ist mit angegeben. Bei manchen Rezepten stehen noch Tipps dabei, z.B. was dazu passt, oder wie man variieren kann.

Die Rezepte sind sehr vielfältig, es beinhaltet Aufstriche, Gebäck, belegte Brote und auch Salate, dabei gibt es deftige Rezepte und auch süße.

Die meisten Rezepte sind einfach zuzubereiten und doch so kreativ und damit echte Hingucker auf dem Buffet.

Das Buch hat mich total inspiriert, ich habe richtig Lust bekommen und wollte am liebsten gleich loslegen mit ausprobieren. Ich glaube ich kann nicht auf das nächste Fingerfood-Buffet warten, ich muss schon vorher was ausprobieren.

Diesen Post teilen

Repost0
20. Oktober 2018 6 20 /10 /Oktober /2018 13:01

In dem Buch Eine Tüte buntes Glück von Kim Henry geht es um Frederike. Die Sommer ihrer Kindheit sind untrennbar mit Oma Henni und selbst gemachten Bonbons verbunden. Diese Zeiten sind jedoch längst vorbei. Sie kehrt auf die Insel Fünen zurück, um das Haus ihrer Familie zum Verkauf zu Renovieren. Am ersten Tag trifft sie ihre Jugendliebe Rasmus und es funkt erneut. Sie entdeckt mit ihm zusammen ihre Liebe für die Insel und auch ihre alte Leidenschaft fürs Bonbonkochen neu. Sie hat die Idee, einen Bonbonladen in Dänemark zu eröffnen. Doch ausgerechnet Rasmus könnte diesen Plan zerstören...

Titel und Cover passen gut zusammen. Das Cover ist schön bunt.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut in die Geschichte.

Vor jedem Kapitel ist ein Bonbonrezept mit Erinnerungen von Frederike an früher.

Frederike hat lange Zeit in der Großstadt gewohnt und kommt jetzt wieder auf die kleine Insel, dort kennt jeder jeden und es ist nicht so anonym wie in der Großstadt. Sie hat viele Sommer bei ihren Großvater dort auf dieser kleinen Insel verbracht und es werden immer wieder Erinnerungen wach. Die Vergangenheit spielt hier eine große Rolle, ebenso wie die Familie. Die Beziehung zu ihrer Mutter ist alles andere als einfach.

Die einzelnen Rezepte sind Schritt für Schritt erklärt, allerdings ist Bonbons kochen alles andere als einfach und man braucht viele Utensilien, die man nicht mal schnell in der Küche hat. Man sollte sich das also gut überlegen.

Frederike hatte früher viele Freunde, viele von diesen leben immer noch auf der Insel. Freundschaft spielt hier eine große Rolle. Die Freunde halten auch jetzt, Jahre später, noch zusammen. Sie haben viel Spaß miteinander.

Das Thema Geld spielt auch eine große Rolle.

Ein emotionaler Roman, bei dem die Beziehung von Frederike und Rasmus im Vordergrund steht, aber auch Freundschaft und Heimat eine Rolle spielen.

Diesen Post teilen

Repost0
17. Oktober 2018 3 17 /10 /Oktober /2018 13:33

In dem Buch All die schönen Tage von Julia Kaufhold geht es um Max und Stella. Sie lieben sich. Aber Max hat Stella verraten. Sie verbannt ihn zutiefst verletzt aus ihrem Leben und mit ihm ihre Schöne-Tage-Box, ein Kästchen, in dem sie alle besonderen Momente auf Karten notiert. Jahre später weist sie ihn ab. Zufällig stößt sie auf die alte Box und die schönen Tage ihrer Liebe leuchten ihr entgegen. Gibt es eine zweite Chance für die beiden?

Der Titel klingt sehr positiv, das Cover hat dezente Farben, es passt zusammen und gefällt mir. Das Cover wirkt dreidimensional, wie eben so eine Schöne-Tage-Box, das ist raffiniert gemacht.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut ins Buch. Es werden immer wieder Dinge von früher erzählt, Erinnerungen spielen eine große Rolle.

Eine tolle Idee, eine solche Box, dass man in schweren Zeiten etwas schönes zum erinnern hat.

Stella ist Ärztin, auch hier bekommt man viel von ihrem Alltag im Krankenhaus mit.

Familie und Freundschaft spielen eine sehr wichtige Rolle.

Das wichtigste jedoch ist die Beziehung zwischen Stella und Max. Es herrscht eine Anziehungskraft zwischen den beiden. Da ist Liebe. Doch die Beziehung ist nicht einfach, es geht auf und ab.

Ein Liebesroman mit Höhen und Tiefen, der sehr emotional ist.

Diesen Post teilen

Repost0
12. Oktober 2018 5 12 /10 /Oktober /2018 08:12

Die Pierre-Brice-Edition "...Und über Nacht war ich Winnetou" ist ein wahrer Schatz. Pierres Frau Hella zeigt das über 50 Jahre lang behütete und zum Teil unveröffentlichte Foto- und Dokumentationsmaterial des Winnetou-Schauspielers. Pierre Brice selbst hat auch ab und zu auf den Auslöser gedrückt. Diese Filme waren zum Teil noch nicht einmal entwickelt, als Hella sie im Nachlass ihres Mannes fand. Die Fotos werden ergänzt durch Briefe und Postkarten. Weiterhin enthält das Buch auch Verträge und Abmachungen zu den Winnetou-Filmen. Persönliche Dokumente runden die einzigartige Sammlung ab.

Der Titel klingt schon mal interessant. Das Cover sieht sehr hochwertig aus, auch mit dem Gold und ein tolles Foto.

Das Vorwort ist von seiner Frau an Pierre verfasst, der Epilog von seinem Freund an ihn, sehr persönlich.

Der Hauptteil des Buches sind Bilder. Es gibt viele, tolle Bilder, sowohl in schwarz-weiß, als auch in farbig. Die Bilder sind jeweils gut erklärt. Man weiß wo und wann bei welchen Dreharbeiten die Bilder aufgenommen sind. Oft weiß man auch, wer sie gemacht hat. Manchmal gibt es noch Zitate aus den Situationen. Doch es gibt nicht nur Fotos von Dreharbeiten und dem Drumherum, sondern auch private Aufnahmen.

Weiterhin beinhaltet das Buch verschiedenste Dokumente. Das reicht von Werbeplakaten für seine Filme über einen Reisepass, Briefe, Verträge und Fanpost bis hin zu Postkarten an seine Eltern.

Eine wahrhaft vielseitige und umfangreiche Sammlung von Pierre Brice. Dieser Band beinhaltet lediglich die 1960er-Jahre. Weitere Bände sind in Planung.

Ein Muss für alle Pierre-Brice bzw. Winnetou-Fans. Eine einzigartige Sammlung.

Diesen Post teilen

Repost0
11. Oktober 2018 4 11 /10 /Oktober /2018 14:13

Im Kochbuch für die kleine alte Frau von Sybil Gräfin Schönfeldt stellt sich die Autorin die Frage, was sie für sich alleine kocht, egal ob Witwe, Witwer oder Single. Aus ihrem Schatz an Erfahrungen als Food-Journalistin und aus Familienrezepten entwickelt sie Ideen für Ein-Personen-Gerichte. Sie erzählt das locker und leicht, anregend und amüsant wie ein bunter Reigen.

Beim Titel habe ich mich gefragt, warum klein? Müssen alte Frauen immer klein sein? Das Cover hat dezente Farben und ist anders als viele andere Kochbücher. Ihr wundert euch, wie ich zu diesem Buch komme, obwohl ich zwar klein, aber nicht alt bin? Ich dachte mir, es gibt immer wieder Situationen, in denen man für sich alleine kochen muss, warum also nicht ein paar Ideen holen?

Die Autorin gibt in diesem Buch nicht nur Rezepte preis, sondern sie erzählt auch aus ihrem langen Leben. Sie ist immerhin schon über 90.

Das Buch ist nicht nur ein Kochbuch, es hält auch viele Geschichten bereit. Alte Familienrezepte oder welche, die sie geschenkt bekommen hat, eine bunte Sammlung. Zu den einzelnen Rezepten schreibt sie oft dazu, woher sie es hat oder eine Geschichte dazu. Das Buch ist voller Erinnerungen.

Es beinhaltet nicht nur die Rezepte für Salate oder Eintöpfe, sondern auch für Kuchen, Desserts und Torten.

Die einzelnen Rezepte sind verständlich beschrieben. Es gibt jedoch kein einziges Foto, das ist etwas ungewöhnlich.

Es werden auch Tipps gegeben, für die Bevorratung, zum Beispiel das Einfrieren oder das Kochen für mehrere Tage.

Diesen Post teilen

Repost0
10. Oktober 2018 3 10 /10 /Oktober /2018 16:31

In dem Buch Das Leuchten unserer Träume von Dani Atkins geht es um Sophie. Sie glaubt nicht, dass man nur mit Mann glücklich sein kann. Doch ihre Freundin Julia versucht immer wieder sie zu verkuppeln. Doch seit dem Tod ihres Bruders hat Sophie ihr Herz fest verschlossen. Eines Nachts bringt in Sophies Dachgeschosswohnung ein Feuer aus, in letzter Sekunde wird sie von einem Passanten gerettet. Sie spürt, dass Ben ein besonderer Mensch ist, doch Ben verbirgt mehr als eine erschütternde Wahrheit vor ihr.

Der Titel ist schön, das Cover hat tolle Farben. Beides passt gut zusammen.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut in die Geschichte.

Sophie ist eine sehr introvertierte Person, während Ben sehr extrovertiert und hilfsbereit ist.

Der Brand nimmt einen wichtigen Teil ein. 

Weitere wichtige Themen sind Familie und Freundschaft, sowie die Liebe und der Tod. Immer wieder spielen auch Erinnerungen eine wichtige Rolle.

Die Geschichte nimmt immer wieder Wendungen mit denen ich nicht gerechnet hätte.

Der Roman ist so unheimlich emotional.

Ein wunderbarer, sehr emotionaler Roman über die Liebe und den Tod. Eine Empfehlung.

Diesen Post teilen

Repost0