Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
5. Dezember 2018 3 05 /12 /Dezember /2018 14:09

In dem Buch Die Staubfee von Nicole Rensmann entdecken die Zwillinge Lisa und Ben beim Hausputz ein sonderbares Wesen, das die gesamte Familie durcheinanderbringt und später näher zusammenbringt. Ein flauschiges Staubkorn mit Augen und grauen Haaren.

Beim Titel dachte ich mir gleich, oh der Staub, das ewige Problem von uns allen. Das Cover hat dezente Farben und zeigt eine moderne Familie.

Das Buch eignet sich gut zum Vorlesen, aber auch zum ersten selbst lesen, da es relativ große Zeilenabstände hat. Es wird aus Sicht von Ben erzählt.

Dazwischen befinden sich immer wieder passende Illustrationen, natürlich in staubgrau.

Die Geschwister Lisa und Ben sowie deren Eltern haben die Staubfee bei sich wohnen. Sie sind eine Familie, die zusammenhält.

Das Buch beschäftigt sich mit einem Thema, das bei jeder Familie eine große Rolle spielt, nämlich mit dem Putzen und sauber machen.  Durch die Staubfee wird aber gleichzeitig die Fantasie angeregt.

Die Verbindung vom alltäglichen Putzen und der Staubfee als Fabelwesen wird eine gute Verbindung geschaffen zwischen Fantasie und Realität. Das Buch soll zum gemeinsamen Putzen und sauber machen animieren, was es sehr gut macht, wie ich finde.

Diesen Post teilen

Repost0
3. Dezember 2018 1 03 /12 /Dezember /2018 07:46

In diesem Buch werden verschiedene Zubereitungstechniken gezeigt. Ebenfalls gibt es leckere Ideen für weitere Gemüsegerichte und -beilagen.

Beim Titel weiß man, was einen erwartet. Das Cover ist einfach, hat aber tolle Farben.

Es gibt zu Beginn ein Vorwort zu den Rezepten, zu Gemüsesorten, einen Saisonkalender und Infos zur Zubereitung.

Es folgt ein Kapitel mit Grundrezepten zum Dämpfen, Dünsten, Sautieren und Rösten. Die Rezepte enthalten Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit vielen Bildern. Die Rezepte sind sehr detailliert beschrieben.

Zu den Rezepten gibt es Profitipps und Empfehlungen. Genauso wie Serviervorschläge und Varianten.

Am Ende gibt es noch eine Info über Küchenutensilien sowie ein Glossar.

Wir lieben Gemüse und suchen hier immer wieder nach neuen Inspirationen. Vor allem im Sommer, wenn im Garten das Gemüse reif ist, gibt es dann eben oft Bohnen oder Zucchini, da will man auch nicht immer Bohnensalat essen.

Ein schönes Kochbuch, auch mit vielen Hintergrundinformationen zum Gemüse und einigen neuen Inspirationen zum Kochen.

Diesen Post teilen

Repost0
30. November 2018 5 30 /11 /November /2018 20:22

Weniger ist oft mehr, das zeigt uns Nils Egtermeyer hier. Frische Gerichte aus nur wenigen Zutaten, für jeden das richtige dabei. Das ideale Buch für Menschen, die wenig Zeit zum kochen haben, aber viel Geschmack erwarten.

Beim Titel dachte ich mir, das ist doch genau das, was man will. Das Cover macht schon Lust auf mehr.

Vorab gibt es Infos zu Zutaten, zum Einkaufen und zur Vorbereitung.

Zu fast jedem Rezept gibt es ein Foto. Tolle Bilder. Dazwischen gibt es noch Fotos, zum Beispiel vom Autor beim kochen.

Die Rezepte reichen von Suppen, Salaten und Vorspeisen über vegetarisches, Fleisch und Fisch bis hin zum Dessert.

Die Rezepte sind verständlich erklärt. Oft gibt es Tipps zu den Rezepten, manchmal auch Varianten oder Tipps zum Pimpen.

Größtenteils braucht man keine außergewöhnlichen Zutaten, was ja oft bei bekannten Köchen der Fall ist. Das Buch hier ist wirklich für jedermann und nicht für die Sterneküche.

Am Ende gibt es noch Menüvorschläge aus den Rezepten im Buch zusammen gestellt, sowie ein Glossar.

Ein schönes abwechslungsreiches Kochbuch, bei dem für jeden etwas dabei ist.

Diesen Post teilen

Repost0
30. November 2018 5 30 /11 /November /2018 08:40

Landfrauen backen von Doris Bopp, erschienen im Ulmer Verlag.

In dem Klassiker in der 2. Auflage verrät Landfrau und Hauswirtschaftsmeisterin Doris Bopp verrät ihre besten Familienrezepte aus der guten alten Zeit. Grundrezepte, Gebäck zu Wein und Most oder süßes für jeden Tag. Dazu Geschichten und Anekdoten über Backhäusle, Backtage und Bräuche.

Beim Titel dachte ich gleich, mit der Erfahrung von Landfrauen backe ich gerne. Das Cover macht schon Appetit.

Das Buch beginnt mit Geschichten von früher sowie das Backen rund ums Jahr. Es folgen Infos zu Zutaten und Arbeitsgeräten.

Es gibt Grundrezepte und Varianten dazu, sowie Brot und Brötchen, deftiges Gebäck, Kuchen und sogar ein paar Torten. Weihnachtsgebäck und die Osterbäckerei haben ein extra Plätzchen bekommen.

Immer wieder gibt es Tipps zu den Rezepten, ebenfalls sind kleine Anekdoten auch zwischendurch eingebaut.

Die Bilder sind wirklich schön.

Die Rezepte sind verständlich erklärt.

Was ich bei solchen bodenständigen Büchern immer toll finde, man braucht keine außergewöhnlichen Zutaten, man hat vieles schon im Haus. Die Rezepte gelingen fast immer, weil sie schon lange und oft gemacht wurden.

Ein ganz tolles Buch, das bei jedem Backbegeisterten mit ins Regal gehört.

Diesen Post teilen

Repost0
29. November 2018 4 29 /11 /November /2018 13:55

In dem Buch Ein Tag hat viele Farben von Christine Drews kommen die Geschwister Mia, Tom und Anna nach Jahren wieder zusammen, da die Geräte ihres Vaters abgeschaltet werden. Sie haben alle ihre eigenen Pläne, was mit dem Familien-Schatz, einem Pechstein-Gemälde passieren soll. Im Laufe des Tages jedoch erfahren sie, dass nicht alles ist, wie es scheint.

Beim Titel dachte ich mir, manchmal kann ich dem zustimmen, manchmal auch nicht. Das Cover hat tolle, dezente Farben.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut ins Buch. Es wird abwechselnd aus Sicht der drei Geschwister erzählt. So kennt man die Geheimnisse von allen dreien, die sie gegenseitig aber noch nicht wissen. Das ist wirklich gut gemacht.

Wichtige Themen, die behandelt werden sind die Familie, vor allem die Geschwister, als auch der Tod. Die Vergangenheit spielt ebenfalls eine Rolle.

Das Buch ist nur schwer aus der Hand zu legen. Unheimlich spannend geschrieben, man will unbedingt wissen, wie es weiter geht. Und dabei ist es so emotional. Eine unheimlich tolle Mischung und damit ein wahnsinnig tolles Buch! Eine absolute Empfehlung!

Diesen Post teilen

Repost0
28. November 2018 3 28 /11 /November /2018 16:49

In dem Buch Potztausend von A.C. Sharp geht es um den Bürgermeister von Demarchau. Er glaubt, dass ihm eine gemütliche letzte Amtszeit bevorsteht. Doch ein Geschäftsmann beschließt, aus dem Altenheim ein lukratives Flüchtlingsheim zu machen. Doch eine flüchtingsfreie Gemeinde ist genau das, was der Bürgermeister versprochen hat. Seine Autorität gerät ins Wanken. Er bemüht sich den Umbau zu verhindern und die Anwohner zu beruhigen. Doch er verliert die Kontrolle über seinen Heimatort, der so einige Geheimnisse birgt, die besser verborgen geblieben wären.

Beim Titel habe ich mich gleich gefragt, was wohl die Bedeutung ist. Das Cover sieht sehr deutlich nach Katastrophe aus.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut ins Buch.

Zu Beginn gibt es ein Personenverzeichnis, das ehr zum Schmunzeln ist, als dass es etwas beschreibt. Genau so geht es auch weiter. Der Humor ist sehr speziell, aber immer wieder schön, wenn man beim Lesen ab und zu immer wieder gerne schmunzelt.

Es geht wieder um das Dorfleben. Die Bewohner lernen wir etwas besser kennen. Weiterhin geht es um das Thema Flüchtlinge, was ja immer noch sehr aktuell ist.

Ein weiterer großer Themenblock ist die Politik im Dorf. Allen voran der Bürgermeister. Hier spielen auch Intrigen und Bestechung eine wichtige Rolle.

Ein Buch, das mit seinem Humor zum Schmunzeln ist, das aber durch seine Thematik auch zum Nachdenken anregt. 

Diesen Post teilen

Repost0
26. November 2018 1 26 /11 /November /2018 08:08

In diesem Buch lernt man Waldbewohner wie das Wildschwein, den Fuchs oder den Hasen kennen. Vielleicht entdeckt man die ja dann auch auf seinem nächsten Waldspaziergang?

Beim Titel weiß man gleich, um was es geht, das Cover enthält realistische Darstellungen der Tiere.

Das Buch ist so aufgebaut, dass jedem Tier eine Doppelseite plus eine Ausklappseite gewidmet ist. Links ist etwas über das Tier erklärt, zum Beispiel, was es isst oder etwas zum Verhalten oder besondere Fähigkeiten. Auf der Ausklappseite sind jeweils weitere Bilder, zum Beispiel von den Jungen der Tiere oder die Nahrung. Manchmal auch beides.

Die Bilder sind sehr realistisch und haben tolle Farben.

Tiere als Thema finde ich immer gut, da Tiere einen besonderen Reiz auf Kinder haben. Hier animiert das Buch noch zu einem Waldspaziergang.

Das Besondere an diesem Buch sind die Ausklappseiten, von denen meine 16 Monate alte Tochter sehr fasziniert war. Wir können das Buch auf jeden Fall empfehlen.

Diesen Post teilen

Repost0
23. November 2018 5 23 /11 /November /2018 08:41

Höre und staune beim Besuch auf dem Bauernhof. Dort wohnen viele Tiere und jedes hat seine eigene Sprache. Drück doch mal auf den Knopf, dann hörst du es.

Der Titel lässt schon auf Tierstimmen schließen, das Cover hat tolle bunte und kräftige Farben.

Die Seiten des Buches sind sehr hochwertig in Hochglanz, es macht richtig Spaß das Buch anzuschauen.

Jedem Tier ist eine Doppelseite gewidmet, zu jedem Tier sind einige kurze Sätze geschrieben. Mehr braucht es auch nicht, da in diesem Alter die Bilder noch viel wichtiger sind. Und die Bilder sind bunt und schön.

Das Besondere an diesem Buch sind die Knöpfe an der rechten Seite. Wenn man diese drückt, kann man die Tierstimmen von Hahn, Schwein, Kuh, Schaf und Ente hören. Die Tierstimmen klingen ziemlich echt, was bei Kinderspielzeug nicht immer der Fall ist.

Das Buch enthält als Batterie 3 x 1,5 V  Knopfzellen. Um sie zu wechseln, muss lediglich eine Schraube gelöst werden.

Tiere und Bauernhof sind aus meiner Sicht immer ein interessantes Thema für Kinder in diesem Alter.

Das Buch ist für Kinder ab 18 Monate empfohlen. Meine Tochter ist jetzt 16 Monate und war ganz begeistert. Sie kann die Knöpfe schon selbst drücken, was natürlich immer das tollste ist, wenn man etwas alleine machen kann.

Eine absolute Empfehlung in Sachen Kinderbuch!

Diesen Post teilen

Repost0
22. November 2018 4 22 /11 /November /2018 07:33

Sie haben genug von schlichten Kuchen? In diesem Buch sind 150 traumhafte Rezepte zusammen gestellt, mit dem sie neue cremige Höhen der Backkunst erklimmen können. Klassiker in neue Kreationen verwandelt oder auch moderne Rezeptideen wie Schokoladen-Matcha-Kuchen. Anschauliche Schritt-für-Schritt Anleitungen sowie Tipps und Tricks lassen jeden, ob Backanfänger oder Tortenprofi das richtige für ihn finden.

Beim Titel weiß man gleich, was einen erwartet. Das Cover hat tolle Farben und sieht unheimlich lecker aus.

Zu Beginn beschreibt die Autorin ihren Hintergrund und ihre Inspiration und wie sie zum Backen gekommen ist. Es folgen Infos über Zutaten, Utensilien und Techniken. Insgesamt eine sehr umfangreiche, aber sehr informative Einführung. Weiter geht´s mit Schritt-für-Schritt-Erklärungen für verschiedene Deko bzw. Muster.

Die einzelnen Rezepte sind sehr ausführlich und umfangreich beschrieben. Es gibt meist mehrere Fotos pro Rezept, sodass man die Torte von innen und außen sieht. Es gibt Tipps zur Deko und manchmal auch zur Resteverwertung. Ab und zu gibt es Wissenswertes zu einzelnen Zutaten.

Die Rezepte sind für Torten mit einem Umfang von 15 oder 20 cm, also eher klein, dafür haben sie bis zu 6 Böden. Die Rezepte erhalten aus meiner Sicht sehr viel Zucker, aber den kann man ja reduzieren, wenn man es nicht so süß möchte.

Das Buch ist wirklich sehr umfangreich und bietet sehr viele neue Inspirationen. Für alle, die sich an Torten wagen wollen und vielleicht auch mal was ungewöhnliches ausprobieren wollen, ist dieses Buch genau das Richtige.

Diesen Post teilen

Repost0
20. November 2018 2 20 /11 /November /2018 12:49

Der kleine Hauskater Simon trifft auf Löwe, Gepard, Puma, Panther und Tiger. Er behauptet, dass er auch eine Katze ist, wie die anderen. Die lachen ihn auch uns erklären ihm, warum das nicht sein kann. Doch Simon gibt nicht so schnell auf.

Bei Cover und Titel weiß man gleich, dass es um Katzen geht. Das Cover ist irgendwie witzig, beides passt gut zusammen.

Das Buch enthält mehr Illustrationen als Text. Die Illustrationen sind farbig und gut gelungen.

Die Geschichte handelt von großen und kleinen Katzen, von Unterschieden und Gemeinsamkeiten.

Die Botschaft des Buches ist aus meiner Sicht, dass man nicht schlechter ist, nur weil man klein ist. Man sollte jemanden deshalb nicht gleich auslachen.

Eine gute Idee und eine gelungene Umsetzung. Ein kindgerechtes Bilderbuch mit Botschaft.

Diesen Post teilen

Repost0