Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
16. August 2012 4 16 /08 /August /2012 17:42

Über bloggdeinbuch bekam ich ein Buch zum Lesen.

Der Toten Gedenken von Bulbul Sharma vom Epidu-Verlag. Hier könnt ihr es bestellen.

Der Toten Gedenken

Das Buch ist eine Sammlung von Frauengeschichten über das Essen aus der indischen Küche.

 

Das erste was mir an dem Buch aufgefallen ist, war das Cover. Schon etwas makaber dieser mit dem Messer durchstochene, blutende Blumenkohl. Im Hintergrund ein Tempel, der auf Indien hindeutet. Nicht minder Makaber der Titel „Der Toten Gedenken“. Aber ich war doch gespannt, was mich erwarten würde. Ich war offen für die Geschichten aus einer anderen Kultur.

Die Grundsituation in dem Buch ist eine Frauenrunde, die für einen Leichenschmaus zusammen kocht. Während des Kochens erzählt jede der Frauen ihre Geschichte. So ist das Buch aufgebaut.

Am Anfang fiel es mit etwas schwierig in den Verlauf des Buches einzusteigen, da sehr viele fremde Worte benutzt werden und indische Namen, die ich noch nie gehört habe. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber daran, dann ist der Lesefluss auch da und es liest sich wirklich gut.

Das Tollste an dem Buch finde ich, dass man wirklich sehr viel über die indische Kultur und die dortigen Bräuche lernt.  Es wird einem wirklich bewusst, dass das im Vergleich zu Deutschland in manchen Punkten eine völlig andere Welt ist in anderen wiederum auch nicht.

Es werden verblüffende Details beschrieben, die man sich teilweise gar nicht vorstellen kann. Z. B. dass die Schwiegermutter bestimmt, ob die Schlafzimmertüre ihres Kindes mit Partner offen steht oder geschlossen ist.  Die Schwiegermutter hat in Indien sowieso sehr viel zu sagen und zu bestimmen.

Man erfährt auch viel über die Religion, die Götter und die Opferrituale. Auch spielen dort Verstorbene eine ganz andere Rolle als hier.

Man erfährt ebenfalls einiges über das Verhältnis zwischen Mann und Frau oder zwischen Frau und Kind oder zwischen den Ehefrauen untereinander, dort ist nämlich eine Mehrehe erlaubt.

Das Buch ist eine schöne Lektüre mit 9 völlig unterschiedlichen Geschichten, von religiös über intrigant oder traurig bis hin zu unglaublich oder erschreckend.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by beccatestet - in Bücher
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von beccatestet
  • Blog von beccatestet
  • : Testberichte zu Produkttests
  • Kontakt

SHAVE-LAB

SHAVE-LAB.com - Style with Shave