Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
26. Juli 2018 4 26 /07 /Juli /2018 13:19

Beim Ruf der Eule von Emma Claire Sweeney. Es geht um Maeve Maloney, die mit fast 80 ihre kleine Pension am Meer immer noch mit unerschütterlicher Energie führt. Auf viele wirkt sie unnahbar, nur wenige kennen ihre Zärtlichkeit. Jahrzehnte nach seinem Weggang steht auf einmal Vincent vor ihrer Tür. Maeve würde ihn am liebsten wegschicken. Er war einst ihre große Liebe, jetzt ist er der einzige, der noch weiß, dass sie damals eine Schwester hatte. Edith, die heute ein gefeierter Star wäre, wenn das Schicksal es nicht anders gewollt hätte.

Was es wohl mit dem Ruf der Eule auf sich hat? Das Cover hat tolle Farben und eine tolle Haptik, es fühlt sich toll an. Beides passt gut zusammen.

Der Schreibstil ist flüssig, Maeve erzählt, sie spricht ihre Schwester an. Maeve erzählt aus der Gegenwart, erinnert sich aber immer wieder an die Vergangenheit. Anfangs ist es ab und zu verwirrend, weil es doch etwas Konzentration erfordert, ihr zu folgen. Die Vergangenheit spielt auch eine große Rolle.

Maeve führt eine Pension, aber keine gewöhnliche, nein, bei ihr übernachten nur geistig behinderte Menschen. Auch einige ihrer Mitarbeiter haben Trisomie 21.

Wichtige Themen sind die Familie sowie Geschwister und auch die Freundschaft.

Die Protagonisten schließt man bald ins Herz.

Ein emotionales Buch über die Familie und die Freundschaft.

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare